Dschungelcamp-SpecialDschungelcamp-Special

Larissa Marolt bekommt ein Denkmal in ihrem Heimatort

Der Bürgermeister plant eine riesige Party für die Dschungel-Zweite

Ihren Ruf als zickige und tollpatschige Dschungel-Natter wird Larissa Marolt so schnell wohl nicht los. Doch Österreich und ihre Fangemeinde stehen hinter ihr und wollen 21-Jährige sogar mit einem Denkmal in ihrem Heimatort St. Kanzian ehren!

Der Bürgermeister der Stadt, Thomas Krainz, plant seinen berühmten Einwohner offiziell zu huldigen. Nicht nur, dass Larissa Marolt als Dschungel-Prinzessin heimkehrte - und sogar einen Weltrekord im Camp mit den meisten absolvierten Ekel-Prüfungen aufstellte - nun möchte er das Model sogar offiziell ehren. 

"Ich glaube, wir werden das so machen, wie das bereits weltweit passiert, dass wir ihr so eine Art Denkmal setzen", so Krainz im Interview mit "Ö3". 

Eine lebensgroße Statue für Larissa?

Wie das Andenken für die 21-Jährige aussehen wird, verriet der Bürgermeister noch nicht. Dafür allerdings, dass noch eine riesige Heimkehr-Party für die Dschungel-Zweite geplant ist.

Auch wenn Larissa sich seit ihrer Rückkehr am 4. Februar im Hotel ihrer Eltern verschanzt - lange wird sie sich nicht ausruhen können ...