Bushido disst DSDS-Kandidat Daniele Negroni auf Twitter

Rüpel-Rapper stänkert: Mann, ist mir übel

Rüpel-Rapper Bushido nimmt kein Blatt vor den Mund, zieht in seinen Texten über Frauen und Schwule her. Sein neuestes Opfer: "DSDS"-Kandidat Daniele Negroni. Via Twitter zog er über den 16-Jährigen her.

Er begeisterte Publikum und Jury mit seinen Auftritten, und Bruce Darnell schwärmte fast schon hysterisch: "Wenn du nicht ins Finale kommst, verstehe ich gar nichts mehr." Doch "DSDS"-Kandidat Daniele Negroni hat offenbar nicht nur Fans. 

Bei der sechsten Mottoshow der Casting-Show am vergangenen Samstag, 7.4., stieß der Auftritt des 16-Jährigen besonders Einem übel auf: Rapper Bushido. Der sah sich kurz darauf veranlasst, in nicht ganz richtigem Deutsch zu twittern:

"Verdammt beim zappen kurz auf RTL diesen Typen mit den roten Haaren bei DSDS gesehen - Man ist mir übel". 

Für seinen miesen Diss erntete der Rapper dennoch großen Zuspruch: Innerhalb kürzester Zeit schaffte es sein Post auf seiner Facebook-Seite auf mehr als 4.400 Klicks mit "Gefällt mir". 

Danieles Fans ließen sich die Attacke des Rappers allerdings nicht gefallen und begannen auf der Seite des Musikers ihren "Schützling" zu verteidigen.

"Nutte", "Schlampe", "Schwuchtel" – die Songtexte von Bushido sind häufig frauen- und schwulenfeindlich. Eigentlich wollte dieser allerdings mit seinem Rüpel-Image aufräumen. Mit seinem Tweet vom Samstag hat er sich keinen Gefallen getan. Vielleicht sollte er sich besser an die Belanglosigkeiten halten, die er sonst so via Twitter von sich gibt: "Gleich gibts Spinat mit Kartoffeln und Fischstäbchen!!!", tweetete er etwa am Ostersonntag.

Und Daniele? Der gibt keinen Mucks zu dem fiesen Diss von sich - und konzentriert sich ganz auf die siebte Mottoshow. Gut so!