Daniele Negroni will seinen Vater nicht sehen

Vater war schlecht zu Danieles Mama

Die Hoffnung zerplatzt, dass Daniele und sein Vater Luciano je aufeinander treffen werden. denn jetzt sagte der DSDS-Finalist, dass er seinen Vater bestimmt nie mehr wieder sehen wollte. Grund dafür ist seine Mutter.

Es wäre wirklich eine emotionale Familienzusammenführung gewesen. OK! berichtete, dass Daniele Negroni, 16, Teilnehmer und Finalist der Show "DSDS 2012", seinen Vater noch nie gesehen habe.

Die Zeitung "BILD" suchte Danieles Vater daraufhin und fand heraus, dass dieser Luciano heißt und in San Remo, Italialien lebt. Einer Reunion hätte also nichts im Weg gestanden, vor allem weil Luciano der "BILD" erzählte: "Es ist wahnsinnig traurig, dass ich meinen Sohn seit 15 Jahren nicht sehen darf. Es bricht mir das Herz."

Doch nun hat Daniele selbst den Traum auf ein Wiedersehen eingestampft. Er ist nicht bereit seinen Vater wiederzusehen. Im Interview sagt Daniele: "Mein Vater kann sterben, wenn er will. Ich will nicht mit ihm reden, ihn sehen oder mit ihm sprechen."
Harte Worte für einen 16-Jährigen Jungen.

Doch es scheint als hätten diese Worte besonderes Gewicht, denn Daniele verrät den Grund für seine strikte Ablehnung gegen Luciano: "Meine Mutter sagt, er war schlecht zu ihr.“

Es scheinen also wirklich dunkle Familiengeheimnisse hinter dieser Geschichte zu liegen und für Daniele gibt es dabei keinen anderen Ausweg als seinen Vater auch weiterhin zu meiden.