Luca Hänni: Erster Videodreh in Dänemark

'Es ist arschkalt'

Es gibt viel zu tun für den neuen Superstar Luca Hänni: Pressetermine, Auftritte, Promo-Tour. Anfang der Woche stand außerdem der Videodreh zu seiner Debut-Single "Don't Thing about me" an. Dabei hatte der DSDS-Sieger mit extremen Bedingungen zu kämpfen.

Eigentlich hatte sich der frischgebackene Superstar, der sich im DSDS-Finale am vergangenen Samstag, 28. April, gegen seinen Konkurrenten, Daniele Negroni, 19, durchsetzen konnte, sich auf den Videodreh zu seiner ersten Single "Don't Thing about me" gefreut.

Drehort war überraschenderweise nicht Mallorca, sondern Dänemark. Vor Ort musste der sympathische Schweizer aber feststellen, wie hart das Leben als Postar auch sein kann.

Zwei Tage lang dauerten die Dreharbeiten zu dem von Dieter Bohlen, 58, geschriebenen Hit, der innerhalb von Stunden nach Lucas Sieg an die Spitze der Download-Charts stürmte, an. Anfänglich hatte der 17-Jährige noch Spaß, schließlich durfte er mit einem Strandbuggy über die weißen Dünen Dänemarks cruisen.

Als er dann aber barfuß Richtung Meer laufen soll, vergeht ihm schnell die Freude an seinem neuen Job als "Superstar". Bei eisigen Temperaturen und rauem Wind, die zurzeit in Dänemark herrschen, beschwert sich der 17-Jährige: "Es ist arschkalt".

Doch für den Teeniestar heißt es Zähne zusammenbeißen, denn der kälteste Dreh stand dem Schweizer erst noch bevor: Draußen auf dem Meer, 250 Meter vom Strand entfernt, soll Luca auf einem Speedboot gefilmt werden. Der starke Wind erschwert jedoch die Luftaufnahmen der fliegenden Kameradrohne. Luca kämpft sich durch jede Szene, bis schließlich auch die letzte Szene perfekt im Kasten ist.

Dem Sieger von DSDS 2012 dürfte damit erstmals klar geworden sein, dass das Leben als Popstar nicht nur Privilegien, sondern auch jede Menge Pflichten mit sich bringt.

Die exklusiven Ausschnitte zum Videodreh gibt es hier!