Exklusiv
Ennesto Monté: Resümee nach "Eating with my Ex" - "War ein Horror-Trip"

Ennesto Monté: Resümee nach "Eating with my Ex" - "War ein Horror-Trip"

Ennesto Monté, 47, ist es gewöhnt, dass seine Beziehungen und Ex-Freundinnen in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Nun hat er sich für die Show "Eating with my Ex" vor den Kameras mit seiner Ex-Freundin Anastasiya Avilova zum Essen getroffen - doch das verlief nicht so harmonisch wie erhofft, wie er uns im exklusiven Interview verraten hat.

Ennesto Monté: Aussprache mit Ex Anastasiya Avilova?

Drei Jahre ist es her, dass Ennesto Monté und Anastasiya Avilova ein Paar waren. Die beiden trennten sich damals schließlich, weil Ennesto mit seiner späteren Freundin Danni Büchner hinter Anastasiyas Rücken essen war. Mittlerweile ist die Beziehung mit Danni ebenfalls Geschichte, wie die Schlammschlacht im vergangenen Jahr gezeigt hat. Ob das der Grund dafür war, dass Ennesto sich im Rahmen von "Eating with my Ex" auf discovery+ nun noch einmal mit Anastasiya getroffen hat? Wir haben nachgehakt, was ihn zur Teilnahme bewogen hat, und haben dabei Überraschendes erfahren.

Ennesto Monté: "Ich hatte von Anfang an ein schlechtes Gefühl"

Ennesto gesteht: "Ich weiß es selber nicht, warum ich an dem Format teilgenommen habe." Obwohl er "von Anfang an ein schlechtes Gefühl hatte", hat er "es aber trotzdem getan, weil ich Anastasiya ein wenig Aufmerksamkeit geben wollte, da wir bis dahin ein gutes Verhältnis hatten."

Ein guter Grundgedanke, der jedoch nicht aufgegangen ist, denn Ennestos Erwartungen wurden nicht erfüllt:

 Ich habe mir erhofft, einen tollen Tag mit ihr zu haben, aber es entpuppte sich als Horror-Trip.

Doch wie kam es dazu? Der Reality-TV-Star, der derzeit bei "Das große Promi-Büßen" zu sehen ist, wo er mit Gisele Oppermann anbandelte, gibt sich selbst die Schuld:

Ich bin der lebende Beweis, dass ein Mann nie lernen kann. Doch es gibt auch was Gutes, hiermit kann ich mit all meinen Ex-Freundinnen definitiv abschließen und auf ein weiteres Treffen verzichten. Dennoch bin ich kein nachtragender Mensch und wünsche Anastasiya nur das Beste. Ich war noch nie nervös, wenn ich eine Frau treffe. Es ist immer eher Freude als Nervosität.

Ennesto erklärte auch, dass es dazu schwierig und "alles andere als schön" sei, wenn die Trennungen in der Öffentlichkeit diskutiert werden. Das war auch damals der Fall, als er sich von Anastasiya getrennt hat und die Gerüchteküche über ihn und Danni am Brodeln war. Doch der Versuch, mit einer alten Liebe Frieden zu schließen, scheint nicht ganz so funktioniert zu haben wie erhofft. Dafür konnte Ennesto nun aber ein für alle Mal mit dem Thema abschließen - und das ist schließlich auch etwas wert.

Verwendete Quelle: eigenes Interview

Lade weitere Inhalte ...