ESC-Flitzer kein Unbekannter: Deshalb stürmte der Mann auf die Bühne

ESC-Flitzer kein Unbekannter: Deshalb stürmte der Mann auf die Bühne - Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft

Es war der Schreckmoment des „Eurovision Song Contest“ in Lissabon: Beim Auftritt der britischen Kandidatin SuRie stürmte ein Flitzer auf die Bühne und entriss der 29-Jährigen das Mikrofon. Jetzt stellte sich heraus: Der Flitzer ist kein Unbekannter!
© ddp
Für einige Sekunden unterbrach der ESC-Störer den Auftritt der britischen Sängerin SuRie. Sofort kamen Sicherheitsmänner und konnten den Man bewältigen. 

Michael Schulte holt den vierten Platz beim ESC

Was für ein Abend in Lissabon: Michael Schulte („You Let Me Walk Alone“)  holte unerwartet den 4. Platz beim Eurovision Song Contest, lag mit 340 Punkten nur zwei Punkte hinter dem Drittplatzierten Österreich. Siegerin wurde Netta aus Israel mit „Toy“, womit der ESC 2019 also in Jerusalem ausgetragen wird.

Via Instagram bedankte sich Michael Schulte bei seinen Fans: „Was? Ich kann es nicht glauben! Vielen Dank! Ich bin so glücklich, dass ihr meine Musik mögt! Viermal 12 Punkte! Danke!“

ESC 2018: Flitzer rennt auf die Bühne

Doch der sonst so friedliche Abend wurde von einem Zwischenfall überschattet. Denn während des Auftritt der Britin SuRie, lief ein Mann auf die Bühne, entriss der 29-Jährige das Mikrofon und brüllte anschließend ein paar unverständliche Sätze ins Mikro. 

Laut des britischen Senders „BBC“ rief er: „For the nazis of the UK media, we demand freedom“ (dt. „An die Nazis der britischen Medien: Wir fordern Freiheit!“). Lange dauerte sein „Auftritt“ nicht. Nach wenigen Sekunden zerrten ihn mehrere Sicherheitskräfte von der Bühne, die Polizei nahm ihn fest.

 

https://youtu.be/_syqL3JoJ98

 

Das ist der Mann, der SuRies Auftritt stürmte

Auf Twitter hat sich SuRie, die eine Wiederholung des Auftritts am Ende des Wettbewerbs ablehnte, humorvoll über den Mann geäußert: „Na gut, ich habe immer gesagt, dass alles beim Eurovision passieren kann...“.

 

Well, I've always said anything can happen at Eurovision ... 🤷‍♀️

— SuRie (@surieofficial) 12. Mai 2018

 

Bei dem ESC-Störer handelt es sich laut „Mirror“ um einen Rapper und politischen Aktivisten aus London, der sich „Dr ACactivism“ nennt. Und es ist nicht das erste Mal, dass der Mann sich eine große Bühne aussuchte: Er stürmte bereits die Verleihung des britischen Fernsehpreises, das britische Finale der Casting-Show „The Voice" sowie die BBC-Sendung des Moderators Stephen Nolan. Sein Ziel: Der Rapper verurteilt kommerzielle Popmusik und wirft Medien Korruption vor.

ESC-Störer in Untersuchungshaft 

Doch dem ganzen könnte jetzt ein Ende gesetzt werden: Laut der European Broadcasting Union (EBU) befindet sich der Bühnenstürmer in U-Haft.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

 

 

 

ESC 2018: Flitzer rennt auf die Bühne

Doch der sonst so friedliche Abend wurde von einem Zwischenfall überschattet. Denn während des Auftritt der Britin SuRie, lief ein Mann auf die Bühne, entriss der 29-Jährige das Mikrofon und brüllte anschließend ein paar unverständliche Sätze ins Mikro. 

Laut des britischen Senders „BBC“ rief er: „For the nazis of the UK media, we demand freedom“ (dt. „An die Nazis der britischen Medien: Wir fordern Freiheit!“). Lange dauerte sein „Auftritt“ nicht. Nach wenigen Sekunden zerrten ihn mehrere Sicherheitskräfte von der Bühne, die Polizei nahm ihn fest.

 

https://youtu.be/_syqL3JoJ98

 

Das ist der Mann, der SuRies Auftritt stürmte

Auf Twitter hat sich SuRie, die eine Wiederholung des Auftritts am Ende des Wettbewerbs ablehnte, humorvoll über den Mann geäußert: „Na gut, ich habe immer gesagt, dass alles beim Eurovision passieren kann...“.

 

Well, I've always said anything can happen at Eurovision ... 🤷‍♀️

— SuRie (@surieofficial) 12. Mai 2018

 

Bei dem ESC-Störer handelt es sich laut „Mirror“ um einen Rapper und politischen Aktivisten aus London, der sich „Dr ACactivism“ nennt. Und es ist nicht das erste Mal, dass der Mann sich eine große Bühne aussuchte: Er stürmte bereits die Verleihung des britischen Fernsehpreises, das britische Finale der Casting-Show „The Voice" sowie die BBC-Sendung des Moderators Stephen Nolan. Sein Ziel: Der Rapper verurteilt kommerzielle Popmusik und wirft Medien Korruption vor.

ESC-Störer in Untersuchungshaft 

Doch dem ganzen könnte jetzt ein Ende gesetzt werden: Laut der European Broadcasting Union (EBU) befindet sich der Bühnenstürmer in U-Haft.

Folge uns bei Instagram und sei hautnah bei OK! dabei

 

 

 

Lade weitere Inhalte ...