Eva Benetatou & Chris Broy: User sicher - "Eva macht das extra"

Eva Benetatou & Chris Broy: User sicher - "Eva macht das extra" - Krasser Verdacht

Obwohl Eva Benetatou, 29, und Chris Broy, 32, gerade Eltern geworden sind, scheint das Verhältnis zwischen dem Ex-Paar angespannt. Einige Fans äußern im Netz jetzt einen Verdacht ...

 Eva Benetatou & Chris Broy: Trennungsstreit wirklich beigelegt?

Eva Benetatou und Chris Broy haben sich nicht gerade im Guten getrennt: Trotz Evas Schwangerschaft und ihrer geplanten Hochzeit habe sich bei dem "Kampf der Realitystars"-Kandidaten emotional einiges verändert, wie die 29-Jährige Ende April unter Tränen bekannt gab. Schuld daran soll nach Angaben eines Insiders angeblich Jenefer Riili gewesen sein - und auch Eva schien davon überzeugt, dass eine andere Frau der Grund dafür ist, dass die Beziehung zu dem 32-Jährigen gescheitert ist.

Immer wieder enthüllte Eva Benetatou bei Instagram und Co. Details über die Trennung und trug damit unter anderem dazu bei, dass sich der Hate ihrer Follower gegen ihren Ex richtete. Ob sich das durch die Geburt ihres Sohnes jetzt ändert? Am 26. Juni erblickte Söhnchen George Angelos das Licht der Welt und der frisch gebackene Vater beteuerte, dass er und Ex Eva Benetatou seither respektvoll miteinander umgehen würden und sich für ihr Kind zusammenraufen würden, doch stimmt das auch?

Mehr zu Eva Benetatou & Chris Broy:

Chris Broy: Rache? "Habe das Gefühl, dass Eva das extra macht"

Immerhin enthüllte Eva Benetaou wenig später, dass Chris Broy ihren gemeinsamen Sohn erst zwei Mal besucht hätte und der frisch gebackene Vater ihr aktuell auch nicht helfen würde - nach Frieden klingt das nicht gerade. Auch bei dem Umgang mit ihrem Nachwuchs im Netz scheinen sich die beiden uneinig zu sein. Während der 32-Jährige betonte, seinen Sohn erst einmal nicht zeigen zu wollen, postete die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin kürzlich ein erstes Bild des kleinen George - und einige Fans vermutet dahinter offenbar Kalkül:

Ich habe langsam das Gefühl, dass Eva das extra macht, damit Chris den ganzen Hate abbekommt. Obwohl sie weiß, dass Chris den Kleinen nicht auf Instagram posten möchte, macht sie das (...) Die beiden müssen in meinen Augen noch sehr viel klären und einen gemeinsamen Weg finden, wie sie das am besten machen für ihren Sohn. Ich finde es so schlimm, dass das öffentlich gemacht wird.

Auch, dass Eva Benetatou RTL kurz nach der Trennung ein Interview gab und bei Instagram-Fragerunden munter alle möglichen Fragen zum Liebes-Aus beantwortet, während Chris Broy lieber dazu schwieg und immer wieder um Privatsphäre bat, wertet die Userin als Indiz für ihren Verdacht: "Eva braucht die Fragen ja nicht zu beantworten. Mir kommt es so vor, als ob ihr diese Opferrolle gut gefällt."

In den Augen einiger Follower könne Chris Broy überhaupt nichts tun, ohne am Ende dafür Hate zu bekommen. Was an diesem Verdacht dran ist, das wissen wohl nur Eva Benetatou und Chris Broy selbst. Fakt ist, dass sich ihre Fans nach der Trennung in zwei krasse Lager gespalten haben. Bleibt zu hoffen, dass sie für ihren Sohn einen gemeinsamen Weg finden ...

Lade weitere Inhalte ...