Ex-Bond Roger Moore: Hugh Jackman wäre der perfekte 007

Daniel Craig will angeblich nicht mehr mitmachen

Ex-Bond Roger Moore hat genaue Vorstellungen von seinem Nachfolger. Hugh Jackman könnte der nächste 007 werden. Hört Daniel Craig als James Bond auf?

Was für ein Hin und Her! Hieß es vor ein paar Monaten noch, das Daniel Craig auch weiterhin die Rolle des "James Bond" verkörpere, erzählte dieser nun in einem Interview, dass er genug vom Geheimagent 007 habe. Nur wenige Tage später wurde zurückgerudert: Daniels Witz sei nicht gut angekommen ... Wenn es nach Roger Moore geht, steht der nächste Bond längst fest.

Der alte Bond mischt sich ein

Jetzt schaltete sich ein wahrlicher Kenner ein. Denn Roger Moore selbst spielte den berühmten Agenten "James Bond" von 1972 bis 1985 und darf deshalb auf jeden Fall mitreden. Bis jetzt ist nicht wirklich klar, wie es mit 007 weitergeht.

Daniel Craig hat noch keinen Vertrag unterzeichnet, der ihn definitiv für den nächsten Teil einspannt. Dennoch soll auch noch nicht feststehen, dass er überhaupt nicht mehr mitmacht. Verwirrung im Agenten-Kosmos! Wurde der typisch britische Humor tatsächlich lediglich missverstanden, wie Kollegin Naomie Harris jetzt verdeutlichte?

Na, Roger Moore scheint kein allzu großer Fan von Craig zu sein. Gegenüber "Mail Online" verriet der heute 88-Jährige jetzt, wen er viel lieber in der beliebten Rolle sehen würde ...

"Wolverine" als 007?

Hugh Jackman, 47! Bislang als "Wolverine" bekannt, könnte ihn diese Filmreihe auf jeden Fall zusätzlich in eine andere spannende Film-Richtung bringen. Doch auch Damian Lewis, 44, sei gar keine so schlechte Besetzung.

Das nächste Bond-Girl können liebend gern von "Downtown Abbey"-Star Maggie Smith gespielt werden - die ist allerdings schon 80 Jahre alt. Aber warum nicht? Das wäre schließlich mal etwas ganz anderes.

Zuerst läuft allerdings "Spectre", noch immer mit Daniel Craig, am 05. November in den deutschen Kinos an. Es bleibt spannend!