Fremdschäm-Alarm! Peinliche Pannen beim 'GNTM'-Finale

Die Show war ein Flop - Kein Foto für Heidi Klum

Oops! Das gestrige "GNTM"-Finale war vor allen Dingen von Peinlichkeiten und Patzern bestimmt. Das Spektakel war zum Fremdschämen und zeichnete sich durch knappe Kleider, Heidis hochfrequentierte Moderation, einem Busenblitzer und sehr viel Pyrotechnik aus. Wir haben für euch einmal unsere Flops des Abends zusammengestellt.

Heidi kann nicht moderieren!

Die Moderation von Modelmama Heidi, war schrill und sehr konfus. Die rheinische Frohnatur verwechselte Namen, machte bedeutende Pausen an den falschen Stellen und haute Sätze im Klum-Futur raus: "Die Mädchen waren toll gewesen."

Duschvorhang-Kleider

Außer den Kleidern von Wolfgang Joop, ähnelten die Kostüme, der Mädchen, eher knappen Superheldenanzügen mit "Duschvorhang-Schleppen", wie Joop treffend formulierte. Ob die Mädels wussten, dass es auch Kleider gibt, die den Schambereich und die Beine bedecken?

Reichlich Gesprächsstoff bot jedenfalls der unfreiwillige Busenblitzer der 17-Jährigen Jolina. Siegerin Stefanie musste zwar aus rechtlichen Gründen um Punkt 23 Uhr von der Bühne, aber die Brüste ihrer minderjährigen Konkurrentin fielen anscheinend nicht unter das Jugendschutzgesetz.

Joop vs. Heidi

Wolfgang Joop überraschte durch seine herrlich unangepasste Art: "Lange Beine reichen nicht", wetterte er gegen Jolina, "Die kann ich mir auch photoshoppen", und sorgte mit seinen uneinstudierten Kommentaren bei seinen Kollegen für Schweißausbrüche. Einen peinlichen Moment gab es, als "Wölfchen" das Outfit von Finalistin Ivana lobte: "Sie wisse, dass man bei einem schönen Kleid - nur ein Körperteil enthüllt." Blöd nur, dass Model-Mutti Heidi Klum, schulterfrei, mit kurzem Rock und Megaaussscnitt neben ihm auf der Couch saß.

Nur knapp 3,10 Millionen Zuschauer verfolgten das Finale - so wenig wie noch nie! Auch uns konnte die Show nicht überzeugen. Heidi, wir haben heute leider kein Foto für dich, denn seien wir ehrlich: Der verdiente Gewinner, der 9. Staffel, ist "Wunderkind" Wolfgang Joop.