Giovanni Zarrella & Jana Ina: Ihre Ehegeheimnisse

Giovanni Zarrella & Jana Ina: Ihre 5 Ehegeheimnisse

Giovanni Zarrella, 44, und Jana Ina Zarrella, 45, sind beide super erfolgreich und noch dazu auch privat mega happy. Wie das funktioniert …

Dieses Traumpaar ist aus der Promi-Szene nicht mehr wegzudenken: Seit 17 Jahren gehen Giovanni und Jana Ina Zarrella als Eheleute durch Dick und Dünn – ohne große Skandale. Warum das bei den Zarrellas so gut klappt? IN kennt ihre Liebes-Geheimnisse…

1. Familie geht vor!

"Wir ordnen alles unserer Familie unter", erklärt Giovanni. "Das ist unser Rezept, warum es funktioniert, warum wir auch glücklich sind. Wir würden nie einen Job machen, wenn das bedeuten würde, lange auf die Familie zu verzichten." Ihre Kinder halten sie außerdem strikt aus der Öffentlichkeit raus.

2. Kein Streit, kein Schreien

"Wir streiten nicht, wir diskutieren nicht, wir haben nie den Respekt voreinander verloren. Wir sagen uns keine bösen Sachen, weil einen Menschen, den ich liebe, möchte ich nicht verletzen", findet Jana Ina. Und auch Giovanni betont: "Bei uns ist es kitschig, romantisch, verliebt – und zwar die ganze Zeit.“

3. Bedingungsloses Vertrauen

Nach all den Jahren wissen die beiden, was sie aneinander haben. "Unsere Liebe ist sehr intensiv und unsere Beziehung ist sehr fest. Wenn einer von uns eine Eifersuchtsszene machen würde, würde der andere sich wahrscheinlich einfach nur kaputt lachen“, so Jana Ina.

4. Gemeinsame Rituale

Die Moderatorin macht deutlich: "Gemeinsame Familienessen nach Feierabend oder am Wochenende sind uns heilig. Ich finde es sehr wichtig, dass wir beim Essen zusammenkommen, uns austauschen und Genussmomente gemeinsam erleben (…) Daher fahren mein Mann und ich nach dem Job immer zurück nach Hause, wenn es möglich ist, damit wir mit den Kids essen und sie anschließend ins Bett bringen können. Das ist ein Ritual, welches wir nicht missen wollen."

5. In guten wie in anstrengenden Zeiten

"Zum Glück ist mein Mann Giovanni ein Superpapa. Ich kann mir keinen besseren vorstellen! Er macht einfach alles. Während meiner Schwangerschaften hat er mir sogar die Füße massiert, nachdem die – Östrogen sei Dank! – wie frischer Hefeteig aufgegangen waren. Und er hat mir aus dem Bett geholfen, als ich am Ende des neunten Monats wie ein Wal da lag, beinahe unfähig, meinen Körper aus eigener Kraft in die Senkrechte zu hieven", schwärmt Jana Ina.

Text aus der aktuellen IN-Printausgabe von: SE

Weitere spannende Star-News liest du in der aktuellen IN – Jeden Mittwoch neu am Kiosk!

Lade weitere Inhalte ...