Haie und Wolkenkratzer - Extrem-Shootings in 2. GNTM-Sendung

In drei Foto-Sesssions warten Herausforderungen auf die Kandidatinnen von Heidi Klum

Ein Hai, ein Wolkenkratzer und viel Sand: Gleich in der zweiten Sendung von "Germany's Next Topmodel" warten auf Heidis Mädchen Extreme. OK! hat Vorab-Infos zur kommenden Sendung am 7. März:

In drei Foto-Sessions warten auf die Top-20-Kandidatinnen heftigste Herausforderungen: Für Heidis Lieblings-Fotografen Ian Rankin hängen die Mädchen über den Dächern Dubais an einem Stahlseil, Russ Kientsch shootet unter Wasser, und Enrique Badulescu schickt die Mädchen bei seinem ersten Shooting in die Wüste.

In langen Roben schweben Heidis Mädchen über den Dächern Dubais. Allein ein Stahlseil gibt ihnen Halt. Und nur schöne, elegante Posen überzeugen den Star-Fotografen. Lovelyn kämpft, die 16-Jährige hat große Höhenangst. Höpke, 19, begeistert Rankin mit Körperspannung und Mut: „Ich habe acht Jahre lang geturnt“, erklärt sie ihre Leistungen.

Augen auf und durch beim Shooten unter Wasser! Haie, Rochen und andere Meerestiere warten auf ihr Shooting-Date mit den Mädchen und dem Top-Fotograf Russ Kientsch aus Dubai. Schüchtern sind die fischigen Shooting-Partner nicht: Ein Hai schwimmt durch Sabrinas Beine und verfängt sich. Die 20-Jährige kommt atemlos aus dem Wasser, berichtet keuchend: „Er hatte Panik, ich hatte Panik.“

Raus aus den Shorts, rein in die Beduinen-Outfits: Juror und Fashion-Fotograf Enrique Badulescu fotografiert die Mädchen. „Enrique wird Seiten bei euch rausholen, die ihr noch nicht kanntet“, kündigt Thomas Hayo seinen Jury- Kollegen an. Trotz Sand in den Augen zeigen die Mädchen vollen Einsatz: Sie flirten mit Kamelen, rennen über Dünen und rollen sich im Sand.

Was noch passiert, wer die Challenges gewinnt und am Ende ein Foto von Model-Mama Klum bekommt, seht ihr am Donnerstag, 7. März, ab 20.15 Uhr auf ProSieben.