Heidi Klum: Die große GNTM-Lüge

Heidi Klum: Die große GNTM-Lüge - Darum verließ Kandidatin Kim die Show wirklich

Es kam überraschend, als GNTM-Kandidatin Kim Dammer, 18, nach nur vier Folgen ihren Ausstieg aus der Casting-Show von Heidi Klum, 45, bekannt gab. Jetzt verriet sie, woran es wirklich gelegen hat ...

Ist Heidi Klums Show eine einzige Lüge?

Kandidatin Kim galt als Favoritin bei GNTM, meisterte die verrückten Aufgaben von Heidi Klum ohne große Schwierigkeiten oder Herumgezicke. Umso überraschender war ihr Ausstieg in der letzten Folge, den Heidi Klum damit begründete, dass Kim angeblich ihren Freund vermisse. Doch jetzt meldet sich die 18-Jährige zu Wort und behauptet, das sei nicht die Wahrheit.

Natürlich habe ich meinen Freund vermisst, aber ich bin nicht deshalb gegangen. Das stimmt so nicht, denn Heidi hat nie mitbekommen, dass ich meinen Freund vermisse,

erklärt sie im Interview mit der "Bild". Harte Vorwürfe gegen die Model-Mama die sich vor den Kameras angeblich immer so sehr um das persönliche Wohl ihrer Kandidatinnen sorgt. Aber was war dann der Grund für Kims Rücktritt?

GNTM: Das Fake-Format?

Kim zweifelt stark an der Echtheit des Sendung. Ihrer Meinung nach werden die Kandidatinnen nicht nur nach ihren Fähigkeiten bewertet.

Aber leider unterscheidet sich die Realität von einem TV-Format, und natürlich kommt es dort nicht nur auf die Qualitäten an,

so die TV-Kandidatin weiter gegenüber "Bild".

Auch auf Instagram kritisiert sie die Casting-Show, in der den Zuschauern angeblich ein falsches Bild vermittelt wird.

Das Modelleben ist ein anderes, als es euch als Zuschauern vermittelt wird.

Kims Leben nach GNTM

Auf Instagram berichtet Kim stolz von ihrer Model-Karriere, die sie sich ganz ohne Hilfe von GNTM aufgebaut habe. Seit einem Jahr könne sie bereits vom Modeln leben und genießt die Unterstützung durch ihre Agenturen, die "wie eine zweite Familie" für sie seien. Und ihr Erfolg kann sich sehen lassen. Kim arbeitet unter anderem als Werbegesicht für "Aldi", "Douglas", "Snipes" oder "C&A". Damit hätte sie schon mehr erreicht als so manche GNTM-Finalistin ...

Lade weitere Inhalte ...