William & Kate: Der Verhaltenskodex für die Hochzeit

Strenge Regeln für die Gäste

Wer eine Einladung zur royalen Hochzeit erhalten hat, kann sich durchaus glücklich schätzen. Allerdings sollte er vorher auch die königliche Etikette auswendig können - sonst wird es nämlich peinlich. Dem beugt der Hof jetzt vor, indem er einen Hochzeits-Knigge für die Gäste von William und Kate erstellt hat.

Erste Regel: Die Queen betritt als letzte die Westminster Abbey. Nach ihr folgt nur noch die Braut. Außerdem darf die Queen nicht angefasst werden.

Zweite Regel: Auch auf die Kleider-Ordnung wird an diesem Tag besonders Acht gegeben. Männer mit militärischen Rang sind dazu verpflichtet, in ihrer Gala-Uniform zu erscheinen. Für die übrigen Gäste gilt: Jackett-Anzug oder Frack mit obligatorischen Zylinder, der vor dem Betreten der Kirche abgenommen werden muss. Für die Frauen gilt: Ein Kleid, das nicht zu kurz - und auf keinen Fall Weiß ist - zu tragen. Die Garderobe von Paaren sollte aufeinander abgestimmt sein - einen Partnerlook gilt es jedoch zu vermeiden.

Dritte Regel: Strengstens tabu ist während der Feier das Surfen auf sozialen Netzwerken: "Es gehört sich nicht, während der Hochzeit zu twittern oder seinen Facebook-Status zu aktualisieren" heißt es in dem Knigge. Auch Bilder mit dem Handy zu machen oder "das Kleid eines anderen Gastes zu kommentieren", wird untersagt.

Vierte Regel: Häppchen vom Personal sollte stets freundlich angenommen und Alkohol nur in Maßen getrunken zu werden. Wer dachte, einen Plausch mit einem Mitglied der Familie halten zu können, hat sich getäuscht. Sie sollten auch kein Mitglied der Königsfamilie ansprechen: "Sie werden sich an Sie richten. Erst dann dürfen Sie sprechen." Verbeugen sollte man sich dabei nicht. Das sei "in solchen Situation unangebracht" heißt es weiter.

Es sind nur noch wenige Tage bis zum royalen Event des Jahres. Aber im Vergleich zum Auswendiglernen des strikten Hochzeits-Knigges, ist das Aussuchen eines passenden Geschenks wohl ein Kinderspiel ...