Alles über Let's DanceAlles über Let's Dance

OK! traf Ardian Bujupi - 'Im Kosovo werde ich gefeiert'

Der Ex-'DSDS'-Kandidat über seine Heimat und Dieter Bohlen

Ardian Bujubi glänzte nicht nur als Kandidat bei "DSDS", sondern startet mit seiner Solo-Karriere durch. Mit seiner neuen Single "I'm Feeling Good" will der Sänger mit kosovo-albanischer Herkunft einen Sommer-Hit landen. OK! traf den charmanten 21-jährigen und sprach mit ihm über seine Heimat, seine Karriere-Pläne und Dieter Bohlen.

Du bist derzeit im Kosovo, was machst Du da genau?

Ich versuche, die Fans in Kosovo auf dem Laufenden zu halten und promote dort natürlich auch meine neue Single “I’m Feeling Good“. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich dort so willkommen bin und immer freundlich empfangen werde. Die Leute stellen mir immer die besten Kanäle zur Verfügung. Nebenbei habe ich einen Produzenten hier, mit dem ich sehr viel arbeite. Zudem werde ich im Kosovo eine Show spielen, bei der alle Einnahmen an das SOS Kinderdorf für Waisenhäuser geht.

Was verbindest Du mit Deiner am 3. August erscheinenden Single "I'm Feeling Good"?

Einfach nur gute Sommergefühle. Der Song ist ganz klar ein Lied für diese Jahreszeit. Der Song würde im Winter sicher nicht funktionieren. Alle Menschen lieben den Sommer und fahren gern in den Urlaub. Und an einen netten Urlaubsflirt erinnert sich doch jeder gerne.

Was viele nicht wissen: Du bist im Kosovo ein gefeierter Star. Wo gefällt es Dir besser: in Deiner Heimat oder in Deutschland?

Das ist eine schwierige Frage. Im Kosovo werde ich wohl mehr gefeiert, da die Leute hier wirklich stolz auf mich und meine Arbeit sind. Man erwartet mich hier immer und ich habe keine Probleme, in Shows unterzukommen, ob Radio oder TV. In Deutschland ist der Musikmarkt viel härter. Aber Deutschland ist natürlich genauso meine Heimat: Hier habe ich die meiste Zeit meines Lebens verbracht. Ich liebe beide Länder und denke, dass ich mich eigentlich nicht gegen oder für eins entscheiden muss.

Was hast Du von deiner Teilnahme bei “DSDS“ mitgenommen?

Ich verdanke der Show natürlich einen großen Teil meines Bekanntheitsgrades. Durch “DSDS“ habe ich sehr viele Fans gewonnen und konnte auch schon meine ersten Erfahrungen im Live- und Pressebereich sammeln. Die Erfahrungen, die ich dort gemacht habe, haben mich sehr geprägt und mich auch ein Stück weit reifen lassen.

Hast Du noch Kontakt zu Dieter Bohlen?

Nicht wirklich, aber wenn man sich dann doch mal zufällig begegnet, sagt man sich natürlich “Hallo“ und tauscht ein paar Sätze aus.

Und zu anderen Kandidaten?

Mit manchen mehr, mit manchen weniger. Man schreibt sich ab und zu. Wenn man in der Nähe ist, trinkt man dann auch mal einen Kaffee zusammen und plaudert ein bisschen. Sebastian Wurth ist sogar ein guter Freund geworden. Wir telefonieren oft und stehen in regelmäßigem Kontakt.

Bist Du nach Deinem Aus bei “Let's Dance“ dem Standard-Tanz treu geblieben?

(lacht) Bloß nicht, nein! Das war wirklich nichts für mich. Ich hatte mir das ehrlich gesagt alles ein bisschen moderner vorgestellt. Wenn ich in einem Club bin, dann tanze ich gern, aber diese Standardtänze haben mich schon ein bisschen fertig gemacht.

Gibt es derzeit eine Frau in Deinem Leben, mit der Du eng umschlungen tanzt?

Schon. Tanzen müssen wir ja alle mal.

Auf was dürfen sich Deine Fans in Zukunft freuen? Zieht es Dich auch mal vor die Kamera?

Momentan dürfen sich die Fans über meine neue Single “I’m Feeling Good“ freuen. Die erscheint am 03. August 2012 als physischer und digitaler Tonträger. Das Video dazu ist schon auf YouTube zu sehen. Danach geht es gleich weiter mit weiteren Singles. Seid gespannt auf tolle Features und krasse Beats. In nächster Zeit werde ich mich also eher auf die Musik konzentrieren als auf Kameras. Aber man soll ja niemals “nie“ sagen.

Den Clip zu "I'm Feeling Good" seht Ihr hier.

 

Interview: Sarah Makowski