Daniela Katzenberger - 'Mein Sexualleben ist Privatsache'

Die 'Katze' im exklusiven OK! Interview

Daniela Katzenberger, 26, hat nicht ganz so leichte Zeiten hinter sich. Ihre Mama Iris Klein, 46, war im "Dschungelcamp" - was die "Katze" nicht so toll fand - und ging danach fast pleite. Nun trennte sich die Platiblondine von ihrem Freund. Doch für die positive Café-Besitzerin geht es natürlich weiter. Am 21. Mai startet sie mit der neuen Staffel ihrer Sendung "Natürlich blond" bei Vox wieder voll durch. Mit OK! sprach sie exklusiv über ihre Gedanken zu all dem Trubel, der sie dieses Jahr umgab und wie sie sich auf den Sommer vorbereitet.

In deiner Show 'Natürlich Blond' gibst du viele private Einblicke in deine Familie, aber welche Themen sind und bleiben reine Privatsache?

Bei meiner Familie setz' ich die Grenzen ganz klar, so wie ich sie mir bei mir auch setzen würde. Ich hab da ganz klare Vorstellungen, was viel zu privat ist. Dinge, bei denen es klar ist, dass man sie nicht erzählt, zum Beispiel Kontostand, Sexualleben oder die Penisgröße von meinem Freund. Ich denke, das kann man gerne Anderen überlassen.

Deine Mama war ja im 'Dschungelcamp'. Hast du vorher mit ihr spezielle Grenzen abgesprochen, Dinge, die sie nicht machen sollte?

Sie hat mit mir drüber gesprochen und sie wusste auch, dass ich es nicht gut finde. Ich hab immer gesagt: "Ich muss es nicht gut finden, aber ich akzeptier's". Das war so mein Standardsatz, auch in den Medien. Da konnte man schon raushören, dass ich es nicht megageil fand. Es gab bestimmt tollere Sachen, die meine Mutter hätte machen können. Vor 3 oder 4 Jahre wollte sie schon unbedingt ins Dschungelcamp. Sie erfüllt sich ja durch mich ihre Träume. Sie ist ja auch durch mich ins "Big Brother"-Haus gekommen, die hatten ja mich angefragt. Und die vom 'Dschungelcamp' fragen mich ja jedes Jahr an. Und dieses Jahr hatten sie eben meine Mutter im Visier und die hat sofort zugegriffen, weil sie es immer machen wollte. Wir haben nicht so drüber gesprochen, was sie jetzt darf oder was die Regeln sind. Meine Mutter ist auch 46 mittlerweile, da hat man als Tochter nicht so das Sagen über die Mutter. Wenn, dann ist das umgekehrt. Ich hab ihr nur ein Nacktverbot ausgesprochen und ganz normale Dinge wie Kontostand und so weiter.

Nimmt sie sich dich auch ein bisschen als Vorbild?

Ja, also ich glaube, das würde sie nie so zugeben. Das würde sie nie klar sagen. Sie fragt mich ja auch ganz oft, seit sie die ganzen Interviewanfragen wegen des 'Dschungelcamps' bekommt. 'Was soll ich denn da sagen?' fragt sie mich. Und die macht sich dann richtig Gedanken drüber.

Aber du selbst würdest nicht ins 'Dschungelcamp' gehen?

Nein. Meine Mutter hat mir da auch ein paar Sachen erzählt, wie es da abgeht und was für eine krasse Erfahrung das ist, und ich muss sagen, ich hab den größten Respekt für diese Menschen. 10 Kilo in anderthalb Wochen abzunehmen - das stell ich mir echt anstrengend vor. Also ich schaff noch nicht mal zwei oder drei Kilo. Die nehmen da ja alle so viel ab. Und was sehr eklig ist, ist die Hygiene. Vor allem dieser Tümpel. Die waschen sich ja immer in diesem Wasserfall. In diesem Tümpel wird sich gewaschen, rasiert und dann müssen die das noch trinken! Meine Mutter hat es so gesagt: "Ja und dann haben wir uns da drin gewaschen und die Zehennägel geschnitten, rasiert und dann haben wir uns damit noch einen Tee gekocht" (lacht). Meine Mutter hat auch immer nur ein halbes Glas am Tag geschafft, weil da immer noch die Bartstoppeln von Olivia Jones drin rum geschwommen sind...

Du hast dich ja auch schon mal als Mann verkleidet, in deiner Sendung und beim "Jenke-Experiment". Gibt es Situationen, in denen du tatsächlich lieber ein Mann wärst?

Das fängt ja beim Pinkeln im Stehen an und hört beim Einparken auf, also ganz viele Sachen. Was ich aber sagen muss, als ich einen Tag ein Mann war - die ganzen weiblichen Sachen fallen ja weg. Was machst du als Kellner? Du kriegst ja kein Trinkgeld. Und du hast keinen Wimpernaufschlag und musst den ganzen Tag in Turnschuhen rumlaufen. Man hat keinen schönen Gang, man läuft sehr plump. Wo die Frauen veräppeln und tricksen, da hat's ein Mann schon echt schwer. Der steht morgens auf und sieht dann so aus wie er aussieht. Der kann nicht schummeln und seine Größe mal irgendwie ändern. Männer werden einfach so geboren und bleiben so, auch im Genitalbereich - wir Frauen können High Heels anziehen und uns die Brüste machen lassen und dann ist alles schick.

Könntest du dir vorstellen zweimal denselben Mann zu heiraten, so wie deine Mama den Peter?

Hmm ja, meine Mutter und Papa Peter sind ja jetzt schon 11 Jahre zusammen und 10 Jahre verheiratet. Direkt nach dem 'Dschungelcamp' war es ja schon echt krass. Da waren diese ganzen Pleitegerüchte - sie war nicht pleite, aber kurz davor. Jetzt läuft wieder alles gut. Aber da sind schon ein paar Dinge passiert im letzten Jahr, was so 'ne Beziehung natürlich auch aushalten muss, es aber nicht immer schafft in den meisten Fällen. Die haben schon echt viel durchgemacht. Und das mit so 'ner Hochzeit dann noch mal alles aufzufrischen und nach 10 Jahren nochmal einen Mann zu heiraten, den man in- und auswendig kennt... Ich glaube, das ist dann schon Liebe.

Bist denn manchmal traurig, dass du Single bist, wenn du andere beim Heiraten unterstützt?

Och nö, wenn ich dann höre, wann die sich so kennen gelernt haben... Die meisten so mit Ende zwanzig, Anfang dreißig - da denk ich immer "Ach gut, Gott sei Dank!".

Hast du schon eine Vorstellung von deiner eigenen Hochzeit und deinem Kleid?

Na, genau wie ich es auch in meinem Buch geschrieben habe. Ganz so, wie man es sich eigentlich vorstellt - so 'ne typische Katzenberger-Kitsch-Hochzeit. Und der Mann, der mich wirklich liebt, der akzeptiert das auch, dass ich so heiraten möchte. Also richtig mit Rosa, Pink und Kutsche und Riesenkleid. Aber sehr wenig Leute, nur unsere Familien, das ist mir sehr wichtig. Eltern und Geschwister, obwohl wir da bei mir allein ja schon auf 40 Leute kommen.

Was sagst du zu anderen Reality-Shows, etwa 'Die Geissens' oder Harald Glööckler? Schaust du etwas davon?

Also, ich gucke generell sehr wenig Fernsehen, weil ich es nie schaffe. Morgens guck ich öfter mal was, auf RTL, 'Punkt 9' oder so. Abends bin ich immer so platt. Ich find's aber geil, wenn Leute eine Reality-Show haben, viele denken immer, wir seien Konkurrenten. Aber zum Beispiel 'Die Geissens', die find ich echt cool. Die zeigen, dass man reich sein und um die Welt jetten kann und trotzdem nicht abgehoben sein muss. Gerade die zeigen, dass man durchaus cool sein kann. Meine Mutter zum Beispiel ist ein Riesen-Carmen-Geiss-Fan, die findet sie ganz toll. Glööckler hab ich sogar schon mal persönlich kennen gelernt. Und bei ihm finde ich es echt faszinierend, was er sich aufgebaut hat. Wirklich toll!

Hast du Sport- oder Workout-Tipps für den Sommer? Bereitest du dich irgendwie auf deine Bikini-Figur vor?

Ach, das ist eigentlich wie mit den Vorsätzen an Silvester. Mitte März nehm' ich mir immer vor, mehr ins Fitness-Studio zu gehen, aber ich glaube, bei mir reicht das schon, wenn ich meine eigenen Koffer ziehe. Zuhause hab ich auch keinen Fahrstuhl und muss immer vollgepackt mit Koffern in den vierten Stock laufen. Ich denke, der Zeitpunkt, um sich darum zu kümmern, kann immer kommen - wenn man sich danach fühlt, auch im Dezember. Aber ich bin ja auch nicht so dick. Als Tipp würde ich sagen, es kommt sehr viel auf die Ernährung an. Mein Stiefvater ist ja Bodybuilder und er sagt 60 Prozent sind die Ernährung. Viele denken ja, man müsste jeden Tag 5 Stunden Sport machen. Aber 60 Prozent der Bikini-Figur ist, was man isst. Das fängt schon morgens an. Man sollte zum Beispiel keine Cola trinken. Ich hab gehört, wenn man Cola trinkt, wird der Schweiß auch klebriger.

Interview: Julia Peres