Jennifer Aniston im OK!-Interview - So krass war ihre Diät

Der 'Wir sind die Millers'-Star über Striptease, Abnehmen und ihren Traumkörper

"Wir sind die Millers" hat mehr zu bieten als eine strippende (und dabei fabelhaft aussehende) Jennifer Aniston, 44. Die neue Komödie punktet mit einfallsreichem Witz und skurrilen Charakteren. OK! traf die charmante Hauptdarstellerin zum Interview in New York und sprach mit ihr über Striptease, Diäten und das Geheimnis ihres Traumkörpers.

Wieso haben Sie sich für diese Rolle entschieden?
Ich fand sie originell, super lustig und vor allem hat es mir total Spaß gemacht, diesen Film zu drehen.

Wie sieht es mit dem Strip-Training aus?
Ich war ein Fan von Strip Clubs in meinen 20'igern. Aber für diesen Film hatte ich eine super Choreographin, Denis. Sie hat mir den Tanz und die Bewegungen beigebracht. Wir arbeiteten wochenlang daran. Doch als ich dann ans Set kam, blieb mir die Sprache weg. Da waren Treppen, Stangen und alles was man sich so vorstellen kann (lacht). Dann kamen auch noch die Kameras dazu. Wir hatten genau einen halben Tag Zeit, perfekt zu sein. Doch wenn ich mir jetzt das Ergebnis anschaue, hat es ganz gut funktioniert (lacht).

Was ging ihnen durch den Kopf als Sie diesen Strip hinlegten?
Nur nicht verpfuschen (lacht) sonst hätte ich die Szenen noch mal neu drehen müssen. Ausserdem habe ich versucht, nicht auszusehen als ob ich mich zu arg konzentrieren muss. Die Schritte und zugleich mein T-Shirt ausziehen. Es soll ja glaubhaft aussehen, oder? Am liebsten wäre ich kurz davor noch weggelaufen. Sie hatten Glück, dass sie mich aus meinem Trailer herausbrachten. Um ehrlich zu sein, war es schon sehr furchterregend. Aber was soll ich machen? Das ist mein Job und 'the show must go on'.

Man sieht ganz klar, was Sie für einen Traumkörper haben. Wie haben Sie ihren Körper darauf vorbereitet?
Disziplin! Ich ging in das gefürchtete Fitness Center, hatte einen dieser verrückten Trainer, der mich Sachen machen ließ, die ich hier gar nicht laut sagen kann, weil ich sie einfach nicht beschreiben kann. Zusätzlich hatte ich einen strikten Diätplan. Es gab keine Ausnahme. Als die Dreharbeiten vorbei waren, ging ich erst mal ein paar Monate gar nicht mehr ins Fitness Center.

Und was stand ganz oben auf ihrem Speiseplan?
Nichts zu essen (lacht). Nein, viel Sellerie, Salate, Gurken, keine Kohlenhydrate und viel Wasser.

Wieso entscheiden Sie sich immer wieder für Komödien?
Um ehrlich zu sein finde ich es toll Leute zum Lachen zu bringen. Und natürlich fühle ich mich besser, wenn ich Abends nach einem langen Drehtag nach Hause komme, wenn ich eine Komödie drehe und nicht ein Drama (lacht).

Wie gehen Sie mit der Öffentlichkeit um und damit, dass Sie von den Medien oft auseinandergenommen werden?
Ich versuche nur einen guten Job zu machen, das ist alles. Alles andere versuche ich einfach, so gut es geht, zu ignorieren.

Was haben Sie von dieser Rolle gelernt?
Keine Drogen zu schmuggeln und nicht in der Stripper-Industrie anzufangen.

OK! Kino-Tipp: "Wir sind die Millers" mit Jennifer Aniston, Jason Sudeikis und Emma Roberts. Ab dem 29. August 2013 in den deutschen Kinos.

Interview: Rachel Kasuch