Marco Schreyl zu OK! - 'Ich wollte nie Moderator werden'

'Heute ist es einer der schönsten Berufe, die es gibt'

Marco Schreyl ist nicht nur einer der beliebtesten Moderatoren Deutschlands, sondern nimmt sich Kritik zu Herzen und lernt daraus. Nach seiner Zeit als Moderator bei "Deutschland sucht den Superstar" hat der 39-Jährige eine neue Show und spricht exklusiv mit OK! Online über "DSDS", seine Talente und eine Karriere als Schauspieler.

Wie würdest du mit deinen Worten deine neue Show "Unschlagbar" beschreiben?
Das ist die tollste Spiel-Show im deutschen Fernsehen - großes Ausrufezeichen dahinter. Es ist so ein schönes eigenes entwickeltes Showkonzept, dass ich sehr stolz darauf bin und dieses große Ausrufezeichen dahinter setze.

Für alle, die die Show noch nicht kennen - worum geht es?
Bei uns gibt es jemanden, der sagt, ich kann etwas unschlagbar gut und dann fährt Frau Zietlow (Anmerkung d. Red.: Sonja Zietlow) einmal um die Welt und sucht jemanden, der das noch besser kann. Ich fahre auch einmal um die Welt und suche jemanden, der das noch besser kann. Dabei weiß ich nicht, wen sie findet und sie weiß nicht, wen ich finde. Die beiden Kandidaten treffen im Studio aufeinander und das Publikum entscheidet, wer antritt. Am Ende gibt es 50.000 Euro zu gewinnen.

Passt die Show zu dir?
"Unschlagbar" passt perfekt zu mir. Da vorher nicht viel geprobt werden kann, weil ich nicht wissen darf, was Sonja Zietlow da so macht oder auch nicht. Aus diesem Grund ist es sensationell für mich, weil sehr viel schlicht und ergreifend moderiert werden und nicht abgelesen werden muss.

Und da siehst du dann auch deine Stärke?
Ich bin ein Moderator, der auf Spontanität steht und gerne auch überrrascht wird, und ich habe Spaß an Menschen. Wir haben in der Show sehr gute Menschen - und denen zuzuhören ist schon die halbe Miete. Das habe ich im Laufe der Jahre gelernt und wende das jetzt einfach an.

In welchen Punkten bist du unschlagbar?
(lacht) Ich kann gut unter der Dusche singen, wenn ich ganz alleine bin. Dann bin ich unschlagbar im Singen.

Ein anderes Talent von dir ist die Schauspielerei. Du hast bereits eine Gastrolle bei "Alles was zählt" und "Soko Leipzig". Kannst du dir vorstellen, häufiger zu spielen?
Das hat sehr viel Spaß gemacht. Mal schauen, was noch so passiert. Wenn es noch jemanden gibt, der mir das zutraut, dann sage ich nicht Nein.

Hast du dir früher jemals erträumt, einmal vor der Kamera zu stehen?
Nee! Niemals! Ich wollte das wirklich nie machen. Ich war beim Radio Nachrichtensprecher und Sportmoderator und irgendwann brauchte man einen Sportmoderator fürs Fernsehen. Daraufhin wurden wir alle vom Radio gecastet, und ich habe gesagt 'Glaubt nicht, dass ich es machen werde'. Dann wurde ich aber der Auserkorene und ich muss ehrlich sagen, dass ich irgendwann nachgegeben habe und es einfach gemacht und daran Freude gefunden habe.

Ist es heute dein Traumberuf?
Heute ist es einer der schönsten Berufe, die es gibt. Er ist unvorhersehbar, kreativ, er fordert viel Energie, aber gibt auch unglaublich viel zurück.

Wie geht ein beliebter Moderator wie du mit Kritik um?
Es gibt immer ganz viele, die mögen einen und es gibt genauso viele, die mögen einen nicht. Und diese Waage zu halten ist die Kunst an der ganzen Sache. Es wäre auch schlimm, wenn es nicht so wäre. Man muss also ein bisschen anecken, und auch ich möchte mal ein bisschen anecken, aber natürlich möchte ich, dass am Ende der Zuschauer einen entspannten, schönen, unschlagbaren Abend hat.

"Anecken" ist das Stichwort - du hast zum Schluss als Moderator bei "DSDS" viel Kritik einstecken müssen. Wie bist du damit umgegangen?
Das gehört dazu - vor allem, wenn man es anschließend in positive Energie umwandelt. Ich habe mir das durchgelesen und angehört, aber habe jetzt ein neues Projekt mit "Unschlagbar". Und es ist super, dass der Weg auch in dieser Branche nur nach vorne geht und nie mehr zurück. Ich versuche einfach alles ein Stückchen besser zu machen als vorher.

Lässt du dich durch solche Kritik verbiegen?
Verbiegen wäre das falsche Wort - dazulernen und leicht formen lassen ist die richtige Formulierung an dieser Stelle.

Guckst du dir "DSDS" noch im Fernsehen an?
Nee.

Kannst du uns ein Highlight der "Unschlagbar"-Show von heute Abend (RTL, 20.15 Uhr) verraten?
Auf keinen Fall den Anfang der heutigen Show verpassen - der wird sensationell! Es wird ein Duell geben, da bekomme ich Gänsehaut, wenn ich nur daran denke.

Interview: Sarah M.