Natalia Osada über Simon- 'Sonne scheint mir aus dem Arsch!'

Das 'Promi Big Brother'-Pärchen im ehrlichen Interview

OK!-Mitarbeiterin Sladjana Knezevic traf das neue Süßes Paar: Natalia und Simon sind erst seit Anfang Oktober zusammen Youtube-Star Simon Desue Natalia Osada wurde bei der Kuppelshow

Ich bin zum Interviewtermin mit Natalia Osada, 23, und Simon Desue, 22, verabredet, um nachzuhaken, ob im "Promi Big Brother"-Container wirklich nichts (Natalia war da noch vergeben!) zwischen dem neuen Pärchen lief. Von weitem sehe ich vor dem Café am Hamburger Jungfernstieg schon zwei - juchu! - pünktliche Gestalten, die ständig erkannt werden und sich freundlich mit Fans ablichten lassen. Ich gehe sie begrüßen, kriege von beiden eine herzliche Umarmung. Wir plaudern zunächst entspannt - sie haben in der vergangenen Nacht Jan Leyks Geburtstag im Club Hamburg gefeiert, Simon ist etwas müde - und dann beginnt auch schon unser Interview:

Viele vermuten hinter eurer Liebe einen PR-Gag. Warum geht ihr mit eurer Beziehung jetzt überhaupt an die Öffentlichkeit?

Natalia: Weil...naja, was heißt an die Medien gehen? Wir haben ein Instagram-Foto gepostet und dann fingen die Berichte darüber an. Waren wir da schon zusammen? 

Simon: Nee, da noch nicht. 

Natalia: Da waren wir noch nicht zusammen und auf ein Versteckspiel hatte ich dann keine Lust, weil das früher oder später sowieso rausgekommen wäre. Wir hatten einen Tag, wo wir quasi undercover unterwegs waren. Mich hat das da schon genervt, ihn nicht wirklich in der Öffentlichkeit küssen zu können, ohne dass getuschelt wird.

Lief denn schon im Container was zwischen euch?

Natalia: Wir waren einmal aneinander angekettet und mussten auch in einem Bett schlafen, aber die haben das dann so zusammengeschnitten, dass es so aussah, als hätten wir geknutscht. Aber haben wir gar nicht! Das war nur ein Gute-Nacht-Kuss.

Simon: Daran erinnere ich mich aber nicht. Ich habe keinen Kuss bekommen (guckt traurig und Natalia lacht)!

Wie kam eure Beziehung überhaupt zustande?

Natalia: Wir verstanden uns von Anfang an sehr gut und man bemerkte schon, da war was zwischen uns. Ich konnte aber gar nicht weiter denken, weil ich noch in meiner Beziehung mit meinem damaligen Freund war; Simon war für mich ungreifbar. Dann kamen wir raus und naja... Von meinem Ex kam dann auch nicht die Reaktion, die ich erwartet hatte und ich musste an Simon denken. Also schnappte ich mir das Telefon, und dann hat es sich einfach so ergeben.
 
Natalia du kommst aus Köln, richtig? Und du wohnst in Hamburg, Simon. Wie wollt ihr das mit der Fernbeziehung machen?

Natalia: Es ist meine erste Fernbeziehung und ich finde, das ist gar nicht wirklich ein Nachteil.

Distance makes the heart grow fonder!

Natalia: Stimmt! Und wenn ich ihn sehen will, setze ich mich in den Zug.

Simon: Ich warte auch mal gern vier Stunden!

Was mögt ihr besonders aneinander?

Natalia: Wir haben viel Spaß miteinander. 

Simon: Ich mag alles an ihr.

Wie stark ist denn deine Angst vor Hunden, Simon? (Anm. d. Red.: Beim Reingehen erhob sich ein Hund, als Simon vorbeikam und er flüchtete schnell an Natalias Seite)

Simon: Eigentlich gar nicht so, aber wenn der schon so aufsteht... die sehen auch so böse aus! (Anm. der Redaktion: Ein harmlos aussehender mittelgroßer Otterhund)

Wann ist die Hochzeit?

Natalia: Bald! Vielleicht schaffen wir es heute noch. (lacht)

Zusammenziehen ist sicher noch kein Thema?

Simon: Sie soll mit mir nach Los Angeles.

Natalia: In ein paar Jahren, wenn wir Millionäre werden.

Ich habe gestern Lotto gespielt, aber nicht gewonnen.

Simon: Oh, tut mir leid. Einmal wollte ich Lotto spielen, diese Story kennen echt nur wenige Menschen, habe mir häufig gezogene Zahlen rausgesucht, alles vorbereitet und wollte spielen. Wann sind die Ziehungen immer?

Mittwoch und Samstag.

Simon: Ich flog am Dienstag nach L.A. und habe es nicht mehr geschafft zu spielen. Am Mittwoch wurden dann meine Zahlen gezogen.

Ich hätte geweint!

Natalia: Ich auch!

Simon: In dem Moment hatte ich einfach eine innere Leere, ich hab nichts mehr gefühlt.

Natalia: Dieses Gefühl kenne ich. Das hatte ich bei "Big Brother", als sie mich an den Helikopter gehängt haben. Furchtbar war das! Aber dann war's doch irgendwie geil.

Würdet ihr noch einmal in den Container gehen? 

Simon: Nee... 

Natalia: Ich würd's noch einmal machen. Aber auch nur, weil ich Simon da kennengelernt habe!

Wie nah ist man im Container eigentlich an der Grenze zum Durchdrehen, wenn man permanent beobachtet wird?

Natalia: Sehr nah! Und ich hatte auch meinen kleinen Aussetzer, nachdem ich auch ständig von den Zuschauern in die Challenges gewählt wurde. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch, und wenn meine Gefühle rausmüssen, müssen sie das eben. Im Container habe ich mich dann auch wieder gesammelt, trotzdem ist die Show echt Psychoterror. Schlafentzug, kein Essen, die Challenges - es war eine extreme Erfahrung.

Simon: Es ist auch echt gruselig, wenn man redet, und dann hört man plötzlich die Kamera (macht das Geräusch einer bewegenden Kamera nach). 

Haben die Leute im Haus gemerkt, dass zwischen euch was ist?

Natalia: Es wurde immer gemunkelt und ich wurde auch ständig gefragt: "Ist da was?" Und ich hab immer explizit betont, dass wir nur Freunde sind. (lacht)

Steht ihr rein optisch sonst auf den gleichen Typen Mann/Frau?

Natalia: So gar nicht! Obwohl ich generell eigentlich keinen Typen habe. Ich fand Simon aber schon immer attraktiv. Auch schon vor "Promi Big Brother" - ich kannte seine Videos.

Simon: Sie ist auch nicht mein Beuteschema. Eigentlich mochte ich sonst immer braune Haare und braune Augen!

Hättet ihr gedacht, dass ihr dort jemanden kennenlernt?

Beide: Nee.

Natalia, du warst vorher bei "Catch the Millionaire". Wolltest du da überhaupt jemanden kennenlernen? 

Natalia: Nein! (lacht)

Mir schrieb eine Freundin während "Big Brother": Diese Natalia kann fluchen wie ein Mann!

Natalia: Ich habe heute von meinem Baby hier auch ein tolles Kompliment bekommen: Du bist die männlichste Frau, die ich kenne.

Das magst du auch an ihr, Simon?

Simon: Nein. Eigentlich gar nicht, aber sie kann auch sehr süß sein - und das mag ich an ihr. Und dass sie eben so selbstständig ist.

Wie lange seid ihr jetzt eigentlich zusammen? Drei Wochen, zwei Wochen?

Natalia: Nicht mal. Erst seit dem 2. Oktober. Aber wir haben im Haus so viel durchgemacht wie andere Leute in ein paar Monaten - wir hatten einfach keine andere Wahl, als eine sehr schnelle und intensive Kennenlernphase zu haben. Ich mochte ihn die ganze Zeit, aber als er mich dann gegenüber Manuel Charr in Schutz nahm...

Simon: Das war eigentlich Mobbing, was er da gemacht hat. Als ich ihn dann darauf angesprochen habe, fand er das glaube ich nicht so cool.

Natalia: Ich aber!

Simon: Auf einmal war diese Anziehungskraft da und irgendwann... ich weiß ganz genau, wann ich das erste Mal was gefühlt hab. Da haben wir uns tief in die Augen geguckt und...

Natalia: Jaaa, ich weiß genau, welchen Moment du meinst! (lacht)

Simon: Da ist mir zum ersten Mal aufgefallen, wie schöne Augen du hast.

Natalia: Und ich dachte: "Scheiße! Die Kameras!"

Ihr seid ja richtig verliebt!

Natalia: Ich hasse Pärchen eigentlich, aber mir scheint auch echt die Sonne aus dem Arsch! (lacht)

Was habt ihr heute noch vor?

Simon: GTA spielen.

Natalia: Ich lasse ihn GTA spielen.

Interview: Sladjana Knezevic