OK! trifft Daniel Brühl zu seinem Film 'Inside WikiLeaks'

In dem Drama spielt er den Hacker 'Daniel Domscheit-Berg'

Daniel Brühl ist einer der bekanntesten Schauspieler in Deutschland In 'Inside WikiLeaks - Die fünfte Gewalt' spielt er 'Daniel Domscheit-Berg' An der Seite von Benedict Cumberbatch, der 'Julian Assange' spielt

Daniel Brühl, 35, ist spätestens seit "Good Bye, Lenin" einer der bekanntesten Schauspieler in Deutschland. Doch nebenbei arbeitet der gebürtige Spanier an einer Karriere in Hollywood und ist dort sowohl in dem Film "Rush" als auch in dem Film "Inside WikiLeaks - die fünfte Gewalt" zu sehen. Er spricht exklusiv mit OK! Online über seine Rolle und warum er sich selbst als technisch zurückgebliebenen Menschen bezeichnet.

Er spielt "Daniel Domscheit-Berg", der gemeinsam mit "Julian Assange" versucht mehrere Staatsgeheimnisse aufzudecken. Der Film basiert lose auf der Geschichte der "Wikileaks"-Plattform und orientiert sich dabei an dem Buch von Domscheit-Berg "Inside WikiLeaks: Meine Zeit bei der gefährlichsten Website der Welt".

Für Brühl war es eine besondere Herausforderung, einen realen Charakter zu spielen.

"Es ist ein merkwürdiges Gefühl, wenn man jemanden trifft, den man spielen soll. Man will dem ja gerecht werden und hat dann ein Verantwortungsgefühl. Man kann dann nur hoffen, dass derjenige gut mit einem klarkommt, sich auch öffnet und bereit ist, über bestimmte Dinge zu reden", erklärt er.

Besonders gereizt hat ihn die Rolle deswegen, da er sich schon vorab für das sehr brisante Thema, das hohe Wellen auf der ganzen Welt schlug, interessierte. Während der Dreharbeiten wurde ihm klar, wie fahrlässig er selbst mit der Sicherheit seiner Daten umgeht.

"Ich habe mich mit anderen Hackern getroffen und die haben mir schnell klargemacht, dass die Sicherheit meines Computers lächerlich wäre und es sie fünf Minuten kosten würde, an all meine Informationen zu kommen. Jetzt habe ich die Passwörter geändert und habe aber einige leider vergessen. Das ist das Problem, das man hat, wenn man ein technisch zurückgebliebener Mensch ist, wie ich es bin", gesteht der Schauspieler, der fließend spanisch spricht.

Wie technisch versiert er jedoch in seiner Rolle ist und wie er sich an der Seite des britischen Schauspielers Benedict Cumberbatch, 37, der "Julian Assange" spielt, schlägt, könnt ihr ab heute, 31. Oktober, im Kino sehen.

Seht hier das Video-Interview mit Daniel Brühl:

Seht hier den Trailer: