US-Sänger Tyler Ward - 'Ich bin verliebt in Taylor Swift!'

Der YouTube-Star gesteht OK! Online seine Liebe!

Wie auch Justin Bieber, 19, wurde der US-amerikanische Sänger Tyler Ward, 25, aus Colorado dank YouTube zum Star. Seine Cover berühmter Songs und auch seine eigenen Kompositionen haben Millionen von Klicks. Vergleiche mit dem Teenie stören den sympathischen Tyler, der mehrer Instrumente spielen kann, aber nicht. Mit OK! Online sprach er offen über sein neues Album "Honestly" und ob er jemals eine Frau betrügen würde. Dazu gestand er uns, dass er in Taylor Swift, 23, verliebt ist!

Einige Leute vergleichen dich mit Justin Bieber. Wie denkst du darüber, stört dich das in irgendeiner Art und Weise?
Ich glaube, dass Justin Bieber extrem talentiert ist und bisher eine sehr erfolgreiche Karriere hatte - wenn mich die Leute mit Justin Bieber vergleichen wollen, habe ich damit absolut kein Problem. 

Dein neues Album heißt "Honestly" ("Ehrlich gesagt", Anmerkung der Redaktion). Wie bist du auf den Titel gekommen? 
"Honestly" ist der Titel, weil ich wollte, dass diese Platte die ehrlichen Momente in meinem Leben zeigt, besonders die ehrlichen Momente in Beziehungen. Ich möchte damit sagen, dass man aus seinen Fehlern lernen kann, dass man Dinge falsch machen kann, aber trotzdem hoffen darf und in Zukunft Erfolg haben kann. 

Würdest du sagen, du bist eine ehrliche Person?
Absolut. Ich glaube, dass ehrlich sein sehr wichtig ist.

Hast du jemals eine Freundin angelogen?
(lacht) Ich bin mir sicher, dass ich schon einmal Sachen gesagt habe wie, "Hey, ich werde um 20 Uhr zu Hause sein" und dann war ich doch erst um 22 Uhr da. Aber ich bin kein Mensch, der absichtlich oder vorsätzlich lügt. Ich würde eine Freundin niemals betrügen.

In deiner aktuellen Single "Falling" geht es darum, sich zu verlieben. Bist du momentan verliebt?
(lacht) Ich bin verliebt in Taylor Swift! Ich bin schon seit zweieinhalb Jahren in sie verliebt und hoffe, wir können in Zukunft zusammen Musik machen - vielleicht sieht sie ja dieses Interview! Aber um ehrlich zu sein, bin ich derzeit nicht verliebt, aber gerade in diesem Moment auf der Suche nach Liebe. 

Du warst in den vergangenen Wochen in Deutschland und dem Rest Europas auf Tour. Was sind deine besten Erinnerungen?
Generell einfach alle Fans zu sehen und sie zu treffen. Ich hatte bei jedem Konzert ein Meet & Greet, was ich sehr genossen habe. Ein Mädchen brachte mir einen veganen Schokoladenkuchen und als ich ihn öffnete, war da ein Regenbogen drinnen. Da dachte ich mir: "Ok! Das ist wirklich großartig." 

Und die schlechteste Erinnerung?
(lacht) An einem Tag habe ich gar nicht geschlafen und musste dann gleich zwei Mal auftreten. Ich war einfach richtig schlecht gelaunt. 

Wie gehst du während einer Performance mit Fehlern um?
Um ehrlich zu sein, denke ich viel über diese Frage nach. Ich ziehe einen Song einfach durch und tue so, als wäre nichts passiert. Das geht natürlich nicht, wenn es ein riesiger Fehler war und mein Gesicht mir im Weg steht, weil es so rot wird. Aber Fehler passieren eben! 

Was inspiriert dich, einen Song zu schreiben?
Meine Güte, da fragst du mich was! Ich glaube, es sind meine Beziehungen, mein Leben, meine persönlichen Erfahrungen und um ehrlich zu sein, ist es manchmal auch ganz simpel, wenn ich zum Beispiel einen Film gucke, eine Person über die Straße gehen sehe oder bei einer Unterhaltung zuhöre - alles kann Songwriting inspirieren. Es geht darum, sein Leben zu leben und das mit der Welt zu teilen.  

Was hältst du davon, Musik online runterzuladen? Magst du CDs oder Downloads mehr?
Um dir meine Sichtweise zu zeigen: Ich habe in den letzten zehn Jahren vielleicht zwei CDs gekauft, aber ich habe tausende von Songs runtergeladen. Ich glaube, das Downloaden ist die Zukunft und wir sind da. CDs sind nicht mehr so wichtig, wie sie einst waren. Aber ehrlich gesagt, genau wie der Titel (lacht), wenn du jemanden wirklich gerne hörst und ein Fan bist... dann gehe sogar ich raus und kaufe mir die CD!

Wer sind deine musikalischen Einflüsse und wann und wie wurde dein Interesse für Musik geweckt?
Meine Mutter ist ein riesiger Einfluss für mich. Als ich aufwuchs, hat sie mir ein bisschen Klavierspielen beigebracht, aber hat mich dann gezwungen, in der Kirche Gitarre zu spielen. Das war das erste Mal, dass ich dachte: "Ich liebe Musik!". Neben meiner Mutter muss ich Ryan Tedder von OneRepublic nennen. Er ist aus Colorade. Ich hatte Glück, dass ich sehen konnte, wie er sich als Musiker entwickelte. The Fray mag ich auch, sie sind ebenfalls aus Coloardo. Ich habe diese beiden Karrieren fast schon von Anfang aufblühen gesehen,was wirklich inspirierend war und mich realisieren ließ, dass man seine musikalischen Träume verwirklichen kann. 

Interview: Sladjana Knezevic 

Hier gibt es das Video zu "Falling (Feat. Alex G":