Hape Kerkeling - 'Die Suche nach Glück treibt mich an'

Mit Video! OK! Online und Hape haben einen unterschiedlichen Humor

Zum Knuddeln: Hape Kerkeling OK!-Online-Mitarbeiterin Sladjana und Hape Hape im Studio Schneemann Olaf hat einen ganz besonderen Wunsch...

Hape Kerkeling, 48, ist aus dem deutschen TV nicht wegzudenken - als Comedian, Schauspieler, Moderator, Sänger und auch als Autor ("Ich bin dann mal weg: Meine Reise auf dem Jakobsweg") begeistert er Millionen von Menschen. Nun hat er in Disneys neuem Film "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" die Sprechrolle des drolligen Schneemanns "Olaf" übernommen. OK! Online traf in Berlin einen sehr entspannten und humorvollen Hape und sprach mit ihm über seine schönsten Kindheitserinnerungen, was ihn im Leben antreibt und warum "Die Eiskönigin - Völlig unverfroren" (Kinostart: 28. November) im OK!-Check 10 von 10 Punkten bekam:

Stell dir vor, der ewige Winter beginnt in Deutschland. Was wäre deine erste erste Reaktion?

Meine erste Reaktion? "Habe ich genügend Heizöl?". Das wäre meine erste Reaktion!

Der Film ist von Hans Christian Andersens Märchen "Die Schneekönigin" inspiriert. Gibt es ein Märchen, das du besonders gerne magst?

"Die Schneekönigin" mochte ich übrigens immer sehr gerne und auch "Der standhafte Zinnsoldat" von Hans Christian Andersen. Ich glaube, das ist das Märchen, das mich neben "Die Schneekönigin" am meisten berührt hat. Und...wie heißt das denn noch? "Das hässliche Entlein", das mochte ich auch gerne.

Der Schneemann "Olaf" (Hape spricht ihn, Anm. der Red.) hat im Film einen ganz besonderen Wunsch. Was ist dein größter Wunsch?

Dass dieser Film ein Klassiker wird, so ähnlich wie "Das Dschungelbuch", "Cinderella" und "König der Löwen". Ich glaube, er hat auch das Zeug dazu. 

Ich muss ganz ehrlich zugeben, ich habe mir eben im Kino die Augen ausgeweint!

Ja, das ging mir genauso und die Frage ist: Warum ist das so? 

Bei mir war es besonders die Musik...

Ha! Es ist die Musik, aber nicht nur die Musik. Ich glaube, es spricht irgendwas in uns an, das das Kind aufweckt.

Ja, bei mir hat der Film auch ein sehr nostalgisches Gefühl hervorgerufen. Da muss ich dich fragen: Was sind deine schönsten Kindheitserinnerungen an den Winter?

Unter anderem, wenn meine Oma Engelshaar - das gibt es heute gar nicht mehr, das sah aus wie Zuckerwatte - in die Gardinen gehängt hat und gesagt hat: "Guck mal, das Christkind ist in der Gardine hängengeblieben. Da sind noch Haare von ihm." Ich glaube bis heute, dass das stimmt.

Die Landschaft im Film ist von der Norwegens inspiriert, und ich möchte nach den beeindruckenden Bildern jetzt unbedingt nach Skandinavien reisen. Wohin geht denn deine nächste Reise?

Meine nächste Reise? (überlegt) Da muss ich echt nachdenken...nach München!

Was machst du da?

Was mach' ich denn in München? Ach nee, das ist zu privat, das kann ich gar nicht erzählen!

Ich wünsche dir viel Spaß! "Elsa" wird im Film besonders von ihrer Angst angetrieben. Was treibt dich im Leben am meisten an?

Es ist nicht die Angst. Vielleicht ist es die Suche nach Glück.

Interview: Sladjana Knezevic 

Stopp! Wir hatten noch drei weitere Fragen an Hape, die er gar nicht verstand...
1. Wo tanzt ein Schneemann?
2. Was ist ein Schneemann in der Sonne?
3. Wie bricht ein Schneemann einem anderen Schneemann das Herz?

Hapes großartige Antworten seht ihr hier: