Taylor Lautner im OK!-Interview

'Ich zeige meine Gefühle'

Taylor Lautner ist nicht nur in "Twilight" ein harter Kerl – trotzdem hat der Frauenschwarm auch sensible Seiten, wie er exklusiven OK!-Interview verrät ...

Er hat lacht gern und oft. Taylor Lautner, 18, ist trotz Interview-Marathon noch sehr zuvorkommend und freundlich. Allerdings nur ein Grund, warum so viele Frauen zum „Team Jacob“ gehören …

Wie können Sie abends eigentlich einschlafen? Millionen Frauen auf der Welt liegen wach – weil sie Sie nackt gesehen haben!
(lacht) Oh, Mann! Sie können deshalb nicht schlafen? Da sollte ich mich aber wirklich schlecht fühlen, oder? (grinst) Ich möchte natürlich nicht, dass Frauen meinetwegen nicht schlafen können! (kichert verlegen)

Im neuen „Twilight“-Streifen zeigen Sie ja nicht nur viel Haut, sondern auch viel Humor …
Na ja, in Wirklichkeit finde ich mich nicht ­besonders lustig – deshalb freue ich mich, das zu hören. Ich mag es, mich selbst herauszufordern. Mir macht es wirklich Spaß, komisch zu sein! Bisher dachte ich aber eher, ich kann das gar nicht.

Wie ähnlich ist Ihnen Jacob?
Ich kann mich am stärksten mit Jacobs Beharrlichkeit identifizieren. Er ist sehr ausdauernd, was Bella angeht, kämpft um sie. Mir wurde in meinem ganzen Leben beigebracht, dass nichts ohne harte Arbeit passiert. Es ist eben nicht so, dass du morgens aufwachst, und alles fällt dir in den Schoß.

Das heißt, Sie sind ein Kämpfer?
Ja, absolut.

Trotzdem wirkt Jacob in manchen Szenen verletzlich. Wie ist das bei Ihnen – zeigen Sie im wahren Leben Gefühle?
Ich neige dazu. Ich finde, dass es leichter ist, als wenn man alles in sich einschließt, das macht mich verrückt. Es ist einfacher, wenn man offen und ehrlich alle Karten auf den Tisch legt.

Aber Sie spielen schon gern den Macher, den mit den Actionszenen, oder?
Man kann schon sagen, dass ich davon angezogen werde. Ich bin ein großer Action-Fan. Aber das ist nicht alles, was ich machen möchte.

Haben Sie ein Vorbild?
Ich bin riesengroßer Tom-Cruise-Fan. Ich liebe jeden Film, den er gemacht hat.

Gestalten Sie Ihre Freizeit auch spannend?
Da ich nicht so oft frei habe, tue ich oft auch einfach nichts.
 
Und wenn Sie abends ausgehen?
Normalerweise bleibe ich lieber drinnen. Ich bin nicht so spannend. (lacht)

Hanne Riepenhoff