Ashton Kutcher im OK!-Interview

Über seinen Babywunsch mit Demi Moore

Ashton Kutcher, 32, macht sich Gedanken über die Zukunft: über den Babywunsch mit Demi Moore, seine Karriere als Schauspieler und über kleine Notlügen.

Praktisch über Nacht wurde er Vater.­ Das war vor fünf Jahren, als Ashton Kutcher, 32, die 15 Jahre ältere und dreifache Mutter Demi Moore heiratete. „Das Beste ist, dass er auch meine verletzliche, unglamouröse und unattraktive Seite liebt“, sagte sie vor Kurzem. In OK! lüftet er das Geheimnis dieser Liebe …

In Ihrem neuen Film „Kiss and Kill“ geht es auch um Geheimnisse, die man vor dem Ehe­partner verbirgt. Was ist die größte Lüge, die Sie Ihrer Frau je erzählten?
Das würde ich Ihnen gern verraten, weil es wirklich eine gute Story wäre, aber dummerweise liest Demi viele Zeitschriften. (lacht)

Aber Notlügen finden Sie grundsätzlich in Ordnung?
Ja, aber es kommt darauf an, für wen man die Wahrheit verdreht. Will man sich selbst nur irgendeine Peinlichkeit ersparen, sollte man besser ehrlich sein. Aber wenn man den Partner mit ein wenig Schwindeln schützen kann, sollte man eine Notlüge in Erwägung ziehen.

Was würden Sie sagen, wenn Demi wissen will, ob ihr ein Kleid steht oder nicht?
Ich wette, das kennen die meisten Männer! (lacht) Das Problem ist aber schnell gelöst: Wenn sie das Kleid schon mal getragen hat, sieht sie auf jeden Fall noch immer sensa­tionell darin aus. Aber wenn das Outfit neu ist und ihr tatsächlich nicht steht, dann muss man ihr das auch sagen. Sie wird kurz schimpfen, aber insgeheim dankbar für die klaren Worte sein.

Wie sind Sie eigentlich zu einem Frauen-Experten geworden?
Durch viel Erfahrung! Als junger Mann bin ich in jedes nur erdenkliche Fettnäpfchen getreten. Meine Theorie ist: Erst wenn du irgendwann jeden Fehler schon mal gemacht hast, bist du wirklich reif für eine Beziehung.

Sie müssen schon sehr früh reif gewesen sein, Sie sind immerhin ein
sehr junger Stiefvater …

Ach Quatsch. Ich bin einfach aus Iowa. Dort ist es völlig normal, mit 20 zu heiraten und Kinder zu bekommen. Da gibt es keine Tricks oder Geheimnisse, man muss nur seine Frau lieben und sich auf ihr Leben einlassen.

Hätten Sie nicht gern leibliche Kinder?

Die Frage stelle ich mir tatsächlich öfter. Vielleicht zum ersten Mal in meinem Leben bin ich in meiner Karriere und in meinem Privatleben so gefestigt, dass es Sinn machte, ein paar Jahre im Voraus zu planen. Meine jüngste Stieftochter Tallulah ist jetzt 16 und geht in zwei Jahren aufs College. Vielleicht ist bis dahin noch ein Baby drin, vielleicht genießen Demi und ich dann aber auch unsere Freizeit und reisen durch die Welt.

Apropos Reisen: „Kiss and Kill“ wurde unter anderem an der Côte d’Azur gedreht …
… und das war wirklich gefährlich, weil ich von früh bis spät nur gegessen habe. Wie schaffen es Franzosen oder Italiener nur, nicht fett zu werden, wo doch ein einziges Abendessen aus bis zu 20 Gängen besteht? (lacht)

Im Film wirken Sie ziemlich gut trainiert …
Aber nur, weil ich in jeder Drehpause Gewichte gestemmt habe wie ein Bekloppter. Mein Körper kann dauerhaft jedenfalls nicht so gut aussehen wie in diesem Film.

Wie bitte? Mit 32 spüren Sie also schon die ersten Alterserscheinungen?!

Nein, aber ich warte auf die erste Altersverletzung. (lacht) Noch fühle ich mich so fit wie ein 18-Jähriger und habe meinen Körper im Griff. Für „Kiss and Kill“ hatte ich ein Trainingsgerät, das man auch aus Fernsehwerbungen kennt. Und es hat wirklich funktioniert.

Sie sind nicht nur Schauspieler, sondern auch Produzent und Moderator der MTV-Serie „Punk’d“. Genügt Ihnen ein Job nicht?
Es wäre mir zu langweilig, immer nur dasselbe zu machen. Mir war z. B. gar nicht klar, welchen Einfluss ich habe, bevor ich mit dem Schreiben von Twitter-Nachrichten gegonnen habe. Dieses Medium nehme ich seitdem extrem ernst.

Stimmt – Ihre Frau rettete via Twitter sogar mal einem selbstmordgefährdeten Teenager das Leben.
Man trägt eben Verantwortung bei der Kommunikation von Inhalten. Im Moment bereiten wir übrigens eine Kampagne gegen Menschenhandel vor.

Roland Huschke