OK! traf Ivy Quainoo

Die The Voice of Germany-Gewinnerin im Interview

Ivy Quainoo ist die erste Gewinnerin der “The Voice of Germany“-Talentsuche. Die 19-jährige Berlinerin ist nicht nur sympathisch, sondern überzeugt auch mit ihrer einmaligen Stimme. OK! sprach kurz vor der Echo-Verleihung mit Ivy, die derzeit auf Promo-Tour für ihr Album “Ivy Quainoo“ ist.

Hast Du Dich schon an Deinen Promi-Status durch den Sieg bei “The Voice of Germany“ gewöhnt?

Ja, schon. Es kommen natürlich immer wieder Sachen, die noch neu sind, aber es macht Spaß.

Wie sieht im Moment Dein Tagesablauf aus?

Das ist natürlich immer unterschiedlich. Klar, viele Interviews, letzte Woche war ich auf Radiotour, habe viele Radio-Interviews gemacht, und dann war noch “The Dome“.

Wow, klingt nach einem straffen Zeitplan. Hast Du denn noch Kontakt zu anderen Kandidaten von “The Voice“?

Auf jeden Fall. Es ist natürlich schwierig, weil wir alle in Deutschland verstreut sind, aber Telefonieren und Schreiben ist immer drin. Und wenn man dann vielleicht zufällig in einer Stadt ist, treffen wir uns auch mal.

Auf Deinem Album hast Du auch einen Song mit den Jungs von “The BossHoss“ aufgenommen. Hast Du noch was mit Deinen Mentoren zu tun?

Ja, auf jeden Fall. Mir war auch wichtig, dass sie bei allen Produktionen dabei sind. Natürlich gehe ich jetzt meinen eigenen Weg, aber es war eine super Zeit, und ich habe viel von ihnen gelernt. Vielleicht ergibt es sich ja mal, dass wir zusammen auf der Bühne stehen.

Hast Du auf Deinem Album einen Song, der dir besonders am Herzen liegt?

Für mich ist das “Soul Suckers“. Mir gefällt einfach die Aussage, dass man nicht vergessen soll, wer man ist und sich nicht verbiegen lassen soll. Und dass man nicht irgendwann sagen muss, falls es dann mal nicht mehr so rund läuft, dass man einen Haufen blöder Entscheidungen getroffen hat.

Hast Du bei Deinem vollen Terminplan überhaupt noch Zeit für Freunde und Dein Privatleben?

Ja, sicher. Klar, früher musste man nicht eine Woche vorher planen, wann man sich trifft. Meine Familie und Freunde haben glücklicherweise auch Verständnis dafür und stehen hinter mir.

In einem Interview hast Du erwähnt, dass Du für die Tierschutzorganisation “PETA“ die Hüllen fallen lassen würdest. Gibt es schon konkrete Pläne?

Nein, gibt es noch nicht. Aber ich würde es auf jeden Fall machen. Das Thema Tierschutz liegt mir schon sehr am Herzen.

Was hast Du heute noch vor?

Ich muss noch ein paar Interviews machen und abends treffe ich mich mit meiner Stylistin, um ein paar Outfits durchzugehen. Das war dann auch ein langer Tag - und dann geht’s ab nach Hause!

Weitere Infos zu Ivy findet Ihr auf www.universal-music.de oder auf ihrer Facebook-Seite.