Alles über Let's DanceAlles über Let's Dance

OK! traf Mandy Capristo

Die Sängerin & Let's Dance Kandidatin im Interview

Mandy Capristo war früher Sängerin bei der Band “Monrose“ und steht nun mit ihrem ersten Album auf eigenen Beinen. Auch neben der Musik gönnt sich die sympathische 22-Jährige keine Pause und macht auf dem Tanzparkett bei “Let's Dance“ eine gute Figur. Im OK!-Interview sprach sie über ihre Tanz-Konkurrentin Rebecca Mir, welche Rolle eine Koalabär-Hose in ihrem Leben spielt, und ein Penis-Graffiti ...

Hast Du deinen letzten Auftritt bei Let's Dance gut überstanden?

Ja doch. Es ging noch ein bisschen länger, aber alles in Ordnung.

Außer von Juror Roman Frieling hast Du durchweg gute Kritiken bekommen. Nimmst Du dir das zu Herzen?

Ich muss sagen, ich habe ja einen Profitänzer an meiner Seite, und der bringt mir auch bei, was falsch und was richtig ist. Häufig ist daher dann die Kritik der Jury nachvollziehbar. Aber manchmal gibt es auch Dinge, die man selber gar nicht so sieht. Und dass Herr Frieling eine Leere in meinem Gesichtsausdruck sieht, das ist halt einfach Ansichtssache. Man fühlt das selbst immer ganz anders in dem Moment. Ich kann nur sagen, dass ich/wir in dem Moment zu 100 Prozent drin sind in dem Tanz. Man kann gar nicht mehr drin sein, als wir drin waren. (lacht)

Rebecca Mir und Du werden immer wieder miteinander verglichen. Außerdem habt ihr beide die Favoritenrolle. Gibt es manchmal kleine Konkurrenzkämpfe?

Das wird alles überbewertet. Ich sehe Rebeccaa auch nicht als meine größte Konkurrentin. Wenn Konkurrentin, dann ist es Magdalena! Aber wir Kandidaten achten mehr darauf, eine gute Performance hinzulegen. Wir verstehen uns alle gut. Und man muss auch sagen, Rebecca und ich könnten unterschiedlicher nicht sein. Vielleicht möchte man uns in eine Schublade stecken wegen dem Alter, aber sonst gibt es da auch keine Gemeinsamkeiten.

Das Tanzfieber hat Dich jetzt so richtig gepackt, kannst Du dir vorstellen, auch nach der Sendung weiter zu tanzen?

Auf jeden Fall! Man plant ja auch eine Tour, und ich habe schon gesagt, vielleicht kann man mal einen heißen Tango oder so was auf der Bühne mit einbauen.

Am 13. April kommt Deine Single "The Way I Like It" raus. Das Video spielt in einer sehr schönen alten Villa. Es gab allerdings Schlagzeilen, weil in einer kurzen Sequenz ein Penis-Graffito im Hintergrund zu sehen ist ...

(lacht) Also, bei uns hat das keiner gemerkt. Als ich zum ersten Mal die Schlagzeile gelesen habe, war ich irritiert - bis ich dann das Foto gesehen habe. Es waren halt echt viele Graffitis an der Wand, und es ist wirklich keinem aufgefallen. Wir haben uns darüber totgelacht, denn das war wirklich keine Absicht. Wir können ja glücklich sein, dass es nur der Eine ist (lacht).

Du standest schon sehr früh im Rampenlicht, hat Dich diese Prominenz irgendwann mal so richtig genervt?

Klar, man hat zwischendrin immer so Momente, wo man denkt: Das ist überhaupt nichts für mich, das Ganze ist mir zu oberflächlich. Wie bei jedem Job hat alles auch Schattenseiten, aber man muss einfach an den guten Sachen festhalten: an der Musik, an den Shows und an den Fans.

Apropos Musik: Hast Du noch Kontakt zu Deinen ehemaligen Kolleginnen von “Monrose“?

Klar, wir trinken Kaffee miteinander, wir quatschen, alles ganz normal.

Im Oktober gehst Du mit Sissi Perlinger, Heinz Hoenig, Rufus Beck und Peter Maffay auf "Tabaluga"-Tour. Freust Du Dich schon?

Ja, total! Bereits bei der Promophase im vergangenen Herbst habe ich gemerkt, dass die Zusammenarbeit mit Peter extrem angenehm ist, weil wir uns wirklich gut verstehen. Die Tour wird mit Sicherheit hart, wir haben 53 Konzerte vor uns, aber wir sind ein super Team.

Du hast ja neben dem Singen, Modeln und jetzt Tanzen schon einiges anderes gemacht. Was fehlt noch auf Deiner To-do-Liste?

Da gibt es noch so viele Dinge. Das würde bis morgen früh dauern, das alles aufzuzählen (lacht). Ich bin jetzt erst mal sehr zufrieden mit der momentanen Situation. Ich habe noch extrem viele Wünsche und Ziele, aber bin jetzt sehr glücklich.

Du bist ja immer perfekt gestylt und wurdest nicht umsonst zu einer der “Sexiest Women in the World“ gewählt. Gehst Du auch mal ohne Make-up aus dem Haus?

Natürlich! Gerade wenn ich zu Hause bin, sieht man mich kaum mit Make-up, da fühle ich mich ohne viel wohler. Dann mache ich mir die Haare zu einem Dutt und ziehe meine kuschelige Koalabär-Hose an. Wenn ich in meiner Freizeit mit meinen Freundinnen ins Einkaufszentrum gehe, fühle ich mich ungeschminkt viel wohler, wenn ich mich mal ein bisschen verstecken kann und keine Heels anhabe.

Würdest Du auch ungeschminkt auf die Bühne gehen?

Ja, das kann ich mir vorstellen. Ich mach das, worauf ich Lust habe. Vielleicht wird wirklich irgendwann die Zeit kommen, wenn ich sage: Gut, das gefällt mir so besser.

Was machst Du in der nächsten Zeit, wo können wir Dich sehen?

Also erstmal natürlich bei "Let's Dance". Dann geht es ja auch schon wieder auf Promotour für meine neue Platte “Grace“, die am 27. April erscheint. Und dann steht die Tabaluga-Tour mit Peter Maffay auf dem Plan.

Hier könnt Ihr Euch die Akustik Version zu Mandys neuer Single "The Way I Like It" anhören: