Janine Kunze vs. Verona Pooth: Hält ihre Freundschaft DAS aus?

Die beiden Power-Frauen treten bei "Schlag den Star" gegeneinander an

Zwei der wohl bekanntesten Frauen im deutschen Fernsehen müssen in einem knallharten Duell gegeneinander antreten: Janine Kunze, 46, und Verona Pooth, 52. 

Jetzt schlägt die Stunde der Wahrheit! Am Samstag, 5.9.2020, treten Verona Pooth und Janine Kunze bei „Schlag den Star“ (20.15 Uhr, ProSieben) gegeneinander an. Die Show wird für die beiden nicht nur eine sportliche Herausforderung sein, denn die WerbeIkone und die Schauspielerin sind seit Jahren eng befreundet ... 

Verona Pooth: "Seit meiner Zusage habe ich schlaflose Nächte" 

Warum treten Sie bei „Schlag den Star“ an? 

Verona: Ich wurde gefragt, und ich habe sehr schnell Ja gesagt. Dann habe ich mich selber über meine Spontaneität gewundert und mich gefragt, worauf ich mich da überhaupt eingelassen habe. Ich denke aber, das ist eine tolle, spannende Unterhaltungsshow, und es gibt viele sportliche Spiele. Das ist ein Grund, um mal richtig fit zu werden. Aber seit meiner Zusage habe ich schlaflose Nächte.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

 

 

 

Janine: Ich kann auch nicht mehr schlafen. Ich wurde schon öfter für die Sendung angefragt, habe aber immer abgelehnt und gesagt, dass das nicht meine Show ist. Ich bin unsportlich, habe Prüfungsangst. Verona hat dann all ihre Überredungskünste spielen lassen. Da hatte ich keine Chance abzusagen. Mit ihr wird das aber auch super und witzig. Wir mögen uns einfach. Mir geht es hundeelend, vor allem weil ich so gut wie keinen Sport mache. Ich mache das Allernötigste, damit mir das Fleisch nicht welk von den Knochen fällt (lacht). Ich habe auch keine Ausdauer. Das wird mir sicher zum Verhängnis. 

 

 

Dass Sie beide so aufgeregt sind, hätte ich gar nicht gedacht ...


Verona: Es ist ja auch viel Verantwortung. Ich bin seit über 25 Jahren im Business und habe schon viele Kollegen kennengelernt, die vor Shows oder Dreharbeiten unfassbar nervös sind. Ich bin von Haus aus sonst eigentlich nicht aufgeregt. Diesmal schon. Nicht wegen des Publikums und auch nicht, weil es eine Liveshow ist – die Aufregung besteht in der Verantwortung, eine Topsendung abzuliefern. Ich will ja nicht nur gewinnen und mit Janine Spaß haben. Es ist am Ende des Tages immer noch ein Job, und den 
will ich gut machen.


Janine Kunze: "Bei mir kommt noch 
hinzu, dass ich meine Karriere
 als blondes Blödchen gestartet habe"

Janine: Genau. Die Show geht
 über mehrere Stunden, und
 den Unterhaltungsfaktor so
lange zu halten ist eine Herausforderung. Bei mir kommt noch 
hinzu, dass ich meine Karriere
 als blondes Blödchen gestartet habe. Ich habe das geliebt, aber ich habe jahrelang daran gearbeitet, den Leuten zu zeigen, dass das nur eine Rolle war. Wenn ich jetzt bei „Schlag den Star“ nicht abliefere, war das vielleicht umsonst (lacht). 

Seit wann und wie bereiten Sie sich auf die Show vor?


Verona: Seitdem ich zugesagt habe. Aber nicht was das Allgemeinwissen angeht. Was nützt es, wenn ich die 16 Bundesländer kenne, danach aber nicht gefragt wird? Auch beim Sport ist es schwierig. Es werden 30 Sportarten angegeben, auf 
die man sich vorbereiten soll.
 Wie soll das gehen? Schwimmen, Fechten, Bogenschießen ...


Janine: Das kannst du komplett vergessen. Das ist nicht möglich.


"Man hat gar keine richtige Chance, sich vorzubereiten"

Verona: Manches liegt einem ja
 auch gar nicht. Man hat gar keine richtige Chance, sich vorzubereiten. Wenn ich Boxen übe, heißt es nicht, dass ich das in der Show dann auch muss. Wir sind beide aufgeregt, aber auch stolz und fühlen uns wie Gladiatoren, die in die Arena ziehen und alles geben. 

Interview: Julia Liebing

Weitere spannende Promi-Geschichten gibt's in der aktuellen Ausgabe der "OK!" - jeden Mittwoch neu am Kiosk! 

Was glaubst du, wer das Duell gewinnt?

%
0
%
0