Jasmin Herren: "Spreche mit meinem Mann"

Jasmin Herren: Rührende Beichte! "Spreche mit meinem Mann"

Nachdem Jasmin Herren, 43, im April letzten Jahres ihren Mann Willi Herren, †45, verloren hat, sieht sie jetzt nach vorne. Statt weiter zu trauern, sucht sie nun Trost in ihrem Verlust.

Jasmin Herren: Große Trauer

Als Jasmin Herren vor einem Jahr den Anruf erhalten hat, dass ihr Mann Willi leblos in seiner Wohnung aufgefunden wurde, brach für sie eine Welt zusammen. Schließlich hätten sie damals geplant, gemeinsam durchzubrennen. 

Bis heute wurde die genaue Todesursache von der Staatsanwaltschaft nicht veröffentlicht. Allerdings soll die Obduktion keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung ergeben haben. Stattdessen soll eine tödliche Mischung aus Drogen und Alkohol zum Herzstillstand bei dem TV-Star geführt haben – bestätigt ist dies aber nicht.

Wie tief sie der plötzliche Verlust getroffen hat, machte die 43-Jährige auch im Interview mit der "Bild"-Zeitung deutlich. Damals erklärte sie:

Mir ging es noch nie so schlecht wie jetzt. Ich kann alles noch nicht fassen und fange gerade an alles zu realisieren. Ich fühle mich unglaublich leer und Willi ist für mich unersetzbar. Ohne meinen Mann fühle ich mich nur halb. Es ist ein großes Loch in meinem Leben entstanden, das auch immer bleiben wird.

So schöpfte sie neuen Mut

Mittlerweile hat sich Jasmin wieder aufgerappelt und sogar ein Comeback auf dem Ballermann gestartet. Das habe sie vor allem ihrer Teilnahme an der diesjährigen Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" zu verdanken. 

Ich habe wahnsinnig viel Kraft im Dschungelcamp getankt, muss ich sagen. Da habe ich erstmal gemerkt: Mensch, du bist stark, du schaffst das auch. Die Kraft habe ich mit nach Hause genommen und habe mich durchgekämpft,

offenbarte sie jetzt im "SAT.1-Frühstücksfernsehen". Zudem sei auch ihr kleiner Freundeskreis eine große Stütze.

Silvester mit Willi

Doch den meisten Trost findet sie trotz allem noch immer bei Willi:

Ich spreche auch mit meinem Mann, wenn ich ihm etwas zu sagen habe, dann sage ich ihm das.

Auf Nachfrage berichtete sie sogar von einem ganz besonderen Moment mit der Köln-Legende. "Es klingt vielleicht für manche Leute bescheuert, aber ich habe mich zum Beispiel Silvester hingesetzt und habe mit meinem Mann Silvester gefeiert. Ich wollte keinen sehen und keinen hören, ich habe eine Flasche Sekt aufgemacht und dann habe ich dem alles gesagt, was ich ihm zu sagen habe", so die Entertainerin. Sie findet:

Das tut gut, das muss raus und das kann ich nur jedem raten. Ich fühle mich danach besser und das mache ich auch im Positiven wie im Negativen.

Verwendete Quellen: SAT.1-Frühstücksfernsehen, Bild

Lade weitere Inhalte ...