Jenke von Wilmsdorff: Geht er mit diesem Experiment zu weit?

Jenke von Wilmsdorff: Geht er mit diesem Experiment zu weit? - Neues TV-Experiment im Mai

Für seine wagemutigen Experimente ist er deutschlandweit bekannt: Jenke von Wilmsdorff, 56, führt immer wieder Selbstversuche durch, so verrückt sie auch sein mögen. Nach seinem letzten TV-Erfolg "JENKE. CRIME." folgt im Mai nun sein nächstes Experiment "Jenke. Experiment Psyche: Wie depressiv ist Deutschland?". 

Jenke von Wilmsdorff: Der Extrem-Reporter und seine Experimente

Seine Experimente sind im deutschen Fernsehen legendär: Jenke von Wilmsdorff schockte die Zuschauer in den letzten Jahren immer wieder mit waghalsigen Selbstversuchen. Für den TV-Journalisten scheint es keine Grenzen zu geben. Da wäre beispielsweise sein Drogenversuch. Der 56-Jährige nahm dafür unter professioneller Beobachtung Ecstasy, LSD, Speed, Ritalin oder K.-O.-Tropfen. Jenke stellte überraschend fest:

Den stärksten Kontrollverlust habe ich bei den K.-O.-Tropfen erlebt. Die Tropfen wurden mir zwar in meinem Wissen verabreicht. Aber du weißt nicht, wann sie zuschlagen. Also eine passive Droge, bei der es nur Opfer gibt.

Nach siebzehn Stunden konnte er sich dann an nichts mehr erinnern. Unglaublich, finden auch viele Fans. Auch sein Schönheitsexperiment sorgte Anfang 2021 für viel Aufmerksamkeit. Innerhalb von 100 Tagen wollte er es schaffen, 20 Jahre jünger auszusehen. Mehr als 60 Eingriffe ließ er dafür über sich ergehen. Eine Gesichtshälfte ließ er sich dabei ausschließlich kosmetisch behandeln und an der anderen Seite wurden chirurgische Eingriffe in Form von Schönheits-OPs durchgeführt. Im Anschluss wurde die kosmetisch behandelte Gesichtshälfte an die andere angeglichen. Das Ergebnis des Experimentes kam nicht bei allen Fans gut an, sondern stieß bei mehreren Zuschauern auf harte Kritik:

Jenke von Wilmsdorff: Neues TV-Experiment im Mai

Bald geht es wieder los und Jenke von Wilmsdorff startet sein neues TV-Experiment. Dieses Mal möchte er mit "Jenke. Experiment Psyche: Wie depressiv ist Deutschland?" die menschlichen Psyche und Depression ergründen. 

Um herauszufinden, wie schnell sich seine eigene Psyche beeinflussen lässt, wird er in einen kameraüberwachten Raum einsperrt, sozial komplett isolieren und nur Zugang zu düsteren Nachrichten bekommen. Doch warum das Ganze? Seine Beweggründe erklärte er gegenüber "ProSieben":

Auch ich kenne depressive Momente, aus denen ich so leicht nicht wieder herausfinde. [...] Wir müssen gemeinsam das Tabu brechen und über unsere psychischen Probleme reden, und zwar ohne jede Scham.

Lange müssen Jenke-Fans nicht mehr auf sein neues Experiment warten. Am 02. Mai wird der neue Selbstversuch des Extrem-Reporters um 20:15 Uhr auf ProSieben ausgestrahlt. Im Anschluss folgt ein vertiefendes Gespräch über mentale Gesundheit. 

Verwendete Quellen: Promiflash.de; rnd.de; Instagram

Lade weitere Inhalte ...