"Kampf der Realitystars": Abrechnung mit Jan Leyk! "Er hat mich sehr verletzt"

"Kampf der Realitystars": Abrechnung mit Jan Leyk! "Er hat mich sehr verletzt"

In der aktuellen Staffel "Kampf der Realitystars" sorgte besonders der ehemalige BTN-Darsteller Jan Leyk, 37, für Aufsehen – jetzt rechnete Nina Kristin, 40, mit dem Schauspieler ab ...

  • Jan Leyk zeigte bei "Kampf der Realitystars", dass er so richtig sauer werden kann 
  • Unzählige Male knallte es zwischen dem TV-Darsteller und seinen Konkurrenten 
  • Auch mit Nina Kristin kam es zu Auseinandersetzungen – jetzt sprach die Blondine Klartext

"Kampf der Realitystars": Situation um Jan Leyk eskaliert

In der fünften Folge der aktuellen Staffel "Kampf der Realitystars" eskalierte die Situation rund um den TV-Darsteller Jan Leyk komplett – der RTLZWEI-Star polarisierte immer wieder mit heftigen Wutausbrüchen und beschimpfte zuletzt die Jakic-Twins so heftig, dass diese bittere Tränen vergossen und sich sogar Best-Buddy Yasin Mohamed und "Berlin – Tag & Nacht"-Kollege Martin Wernicke von ihm abwandten. 

Jan Leyk: Angriff auf Nina Kristin 

Kurz zuvor hatte er sich durch eine angebliche Hilfsaktion rund um Kandidatin Nina Kristin ins rechte Licht rücken wollen und manipulierte ein Spiel so, dass sich die hübsche Blondine für die Entscheidung saven konnte. Eigentlich eine rührende Geste, wenn der TV-Darsteller nicht wenige Tage zuvor noch gegen die 40-Jährige geschossen hätte. Bei einem vorherigen Spiel sollten die Teilnehmer beantworten, welches TV-Format Nina zum Comeback verhelfen könnte und Jan feuerte prompt gegen die Blondine: 

Keins, niemand will sie sehen, niemand will das Comeback. 

Autsch! Im Podcast "Plan B" von Ex- "Köln 50667"-Darstellerin Yvonne Mouhlen sprach Nina Kristin jetzt erneut über die Situation und erklärte dabei, wie sehr sie wirklich und Jan gelitten hatte. 

Nina Kristin: "Er hat das wirklich so gemeint"

Nina Kristin stellt im Podcast klar, dass Jan ganz gezielt dafür gesorgt habe, dass sie sich von Tag zu Tag immer mehr zurückziehe: "Er hat ab Tag eins versucht, mich immer zu verletzen", gibt die 40-Jährige zu. Demnach habe Jan herausgefunden, was ihr am meisten wehtue und dort dann weiter reingestochen. Dabei habe besonders der Spruch mit dem Comeback Nina Kristin sehr verletzt. 

Er hat das wirklich so gemeint und mich richtig verletzt. Es ist natürlich meine größte Angst, auserzählt zu sein.

So wisse Nina Kristin, dass sie tatsächlich von der Öffentlichkeit vergessen wurde und einfach viel zu viele Realitysternchen in der Branche nachkommen.

Jan Leyk: Harte Konsequenzen

Im Exit-Interview mit dem Sender RTLZWEI erklärte die Blondine zusätzlich: "Ich hatte sehr viele Probleme mit Jan, er hat mich sehr verletzt und böse Sachen zu mir gesagt. Dann hatten wir die Aussprache, ich habe sehr viel geweint und da hat er sich entschuldigt." 

Dass Jan Leyk das Spiel manipulierte, um die 40-Jährige vor dem Rauswurf zu retten, rechnet Nina Kristin dem TV-Darsteller allerdings hoch an, wie abschließend betonte: "Am nächsten Tag kam dann dieses Spiel und da hat er das für mich gemacht, um sich nochmal damit zu entschuldigen. Ich finde, das ist eine große Geste." Jan Leyk jedenfalls bekam nach dieser Aktion die Quittung und musste bei der Entscheidung die Sala verlassen. 

"Kampf der Realitystars" läuft mittwochs um 20:15 Uhr auf RTLZWEI und bei RTL+.

Verwendete Quelle: Podcast/ "Plan B", RTLZWEI

Lade weitere Inhalte ...