Knossi: Vom einfachen Casino-Kommentator zum bekannten Social Media Entertainer

Wer ist Knossi?

Wenn Du Streamer mit Temperament magst, kommst Du an Knossi heute kaum noch vorbei. Doch wer ist Knossi eigentlich und was macht er so den ganzen Tag?

Du bist bei YouTube oder Twitch unterwegs? Dann hast du garantiert schon von Knossi gehört. Knossi, der sich selbst »König« nennt, tritt mit Krone auf und begeistert schlichtweg als Livestreamer und Pokerkommentator. Der markante Aufstieg begann bei Pro7 und aus dem ersten Erfolg konnte Knossi sein eigenes Königreich errichten. Was es mit ihm auf sich hat und was er allgemein macht, zeigt dir dieser Artikel.

Video: Hier kannst du mehr über Knossi erfahren

Was macht Knossi?

Knossi macht so einiges, nur auf der faulen Haut liegen ist nicht mit dabei. Der »einzig wahre König« ist medial ständig mit dabei und bietet gerade auf Twitch und YouTube ansprechende Live-Videos. Doch das ist nicht alles:

  • Moderator und Kommentator - Jens Heinz Richard Knossalla ist viel beschäftigt. Er moderiert immer wieder Events und Pokerturniere und tritt dort auch als Moderator auf. Als Live-Kommentator beim Pokern ist er erst richtig bekannt geworden.

  • Streamer - via Twitch und YouTube gibt es für euch Livestreams vom Allerfeinsten.

  • Schauspieler - wer hätte das gedacht? Knossi war schon in einigen deutschen TV-Formaten unterwegs, unter anderem in »Gute Zeiten, schlechte Zeiten«, »Lenßen und Partner« sowie in der Pseudo-Doku-Soap »mieten, kaufen, wohnen«.

  • Pokerspieler - mit dem Pokerspiel fing alles an und auch heute ist Knossi noch hin und wieder selbst am Tisch tätig und geht in die Vollen.

Lebenskünstler wäre wohl die Bezeichnung, die bestens zum König passt. Du kannst ihn auch als Allround-Entertainer bezeichnen, denn selbst Musik steht bei ihm auf dem Programmpunkt. Was er noch nicht hat, ist eine Modelinie. Aber wer weiß, ob nicht auch die kommt?

Was hat es mit dem Knossi-Kasino auf sich?

Als echter Pokerspieler schätzt Knossi das Casinoleben. Und somit liegt es auf der Hand, dass das »Knossi-Kasino« in das Königreich des Königs aufgenommen wird. Allgemein ist das Casino interessant, wird dir aber eventuell nicht gefallen, denn Geld gewinnen oder verlieren kannst du dort nicht:

  • Keine Echtgeldspiele - das Casino beruht nicht auf Echtgeld, du kannst also keinerlei Einzahlungen vornehmen und somit keine Gewinne erhalten. Das ist natürlich nur aus der Sicht echter Glücksspieler ein Manko. Wenn du lieber auf Nummer sicher gehst, aber kein Geld verlieren möchtest, bist du beim König richtig.

  • Spielauswahl - sie ist gewaltig. Überwiegend gibt es Automatenspiele, aber auch Verlosungen, eine Lotto-Variante und Glücksrad kommen in den Bonusfeatures vor.

  • Vorgehen - es gibt ein Treueprogramm sowie freischaltbare Erfolge. Dein Spielgeld musst du dir selbst erspielen, wobei du durchaus eine Kaufoption hast. Gegen echtes Geld kaufst du nun Spielgeld. Das ist also nicht anders als bei diversen Spielen mit In-App-Käufen.

Mit einem echten Casino kannst du das Knossi-Kasino somit nicht vergleichen. Der Kick, der durch die Chance auf einen echten Jackpot kommt, bleibt dir verwehrt. Auf der anderen Seite brauchst du kein Geld auszugeben, wenn du es nicht möchtest. Der Nachkauf von Spielgeld ist durchaus skeptisch zu sehen, da hier die Maßgaben der In-App-Käufe aufkommen und du praktisch Geld bezahlen kannst, ohne einen echten Gegenwert zu erhalten. Hier kannst du mehr über das Knossi Kasino herausfinden und checken, ob es für dich einen Besuch wert ist.

Der Aufstieg von Knossi

Wer sich so die Geschichte des Senders Pro7 anschaut, der sieht, dass so manche »Helden« aus den dortigen Formaten auferstanden sind. Wer kennt nicht »Elton«, wer kann nicht mit den Namen »Joko« oder »Klaas« etwas anfangen? Auch Knossi kommt aus der Entertainerschmiede und startete den Aufstieg des Königs:

  • 2011 - Knossi nahm an der Show »17 Meter« teil, die von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf moderiert wurde. Kurz darauf setzte er sich, auch bei Pro7, in der Castingshow »PokerStars sucht das PokerAss« im Finale durch und startete seine Bekanntheit.

  • 2012 - der König nahm seine Schauspielerkarriere wieder auf und spielte in verschiedenen Serien und TV-Formaten mit. Zugleich startete er seine eigene Kolumne im »Pokerblatt«

  • 2013 - hier fand der bedeutende Live-Turniererfolg beim Pokern statt. Bei der World Series of Poker in Las Vegas belegte der König den 240. Platz - bei einer Teilnehmerzahl von 6.352 Spielern kein leichtes Unterfangen. Knossi kassierte 37.000 Dollar. Es gab noch einige weitere Auftritte.

  • Moderator - seitdem ist Knossi als Moderator für PokerToday unterwegs. Live wird von der European Poker Tour und den PokerStars Caribbean Adventure berichtet.

  • Streamer - seit etlicher Zeit streamt Knossi mehrmals wöchentlich auf Twitch und YouTube. Auf Twitch konzentriert er sich auf das Zocken an Spielautomaten. Des Weiteren unterhält er Formate zum Onlinepoker, eine Talentshow und eine Talkshow. Hier waren sogar schon Bushido und Kim Dotcom zugegen. Der Twitch-Kanal hat über 850.000 Abonnenten.

  • Neues Projekt - erst im Januar 2020 kam das erste Album von Knossi raus, welches es in der zweiten Woche in die Top 50 schaffte. Zugleich kannst du dir das Musical anschauen - »Kartoffelsalat«.

Und glaube nicht, dass diese Liste abgeschlossen ist. Knossalla ist an so vielen Fronten aktiv, dass man sich fragen muss, wann er überhaupt schläft. Er ist mit Live-Auftritten unterwegs, springt in Diskotheken als Gast ein, übernimmt VIP-Stargastauftritte und vieles mehr. Zwischendurch wird weiterhin das Pokerspiel kommentiert und auch in diesem Bereich Gas gegeben.

Fazit – der König, aber sicher

Schon viele Könige stellten in der Vergangenheit fest, dass das Leben als König wesentlich einfacher wäre, wenn alle wichtigen Positionen des Reichs vom König selbst übernommen werden. Wer braucht einen Hofgaukler, wenn der König selbst Entertainer ist? Wer braucht einen Spielführer, wenn das Spiel an des Königs Tisch stattfindet? Knossi hat seinen Weg gefunden und beweist, dass Vielfalt der Karriere absolut nicht abträglich ist – im Gegenteil, wer an vielen Tischen sitzt, der findet immer das beste Blatt. Du kannst dich selbst mal im „Knossischen Königreich“ umschauen und bei YouTube oder Twitch reinschauen. Oder höre dir die Kommentation von Pokerspielen an. Du brauchst dich für das Spiel nicht zu interessieren, der Kommentar ist unterhaltsam genug.