"Let's Dance"-Christian Polanc: "Ich habe Anzeige erstattet"

"Let's Dance"-Christian Polanc: Betrug! "Ich habe Anzeige erstattet"

"Let's Dance"-Profi Christian Polanc, 43, richtete sich mit einer eindringlichen Warnung an seine Follower, denn offenbar versuchten Betrüger, sich in seinem Namen Geld von seinen Fans zu erschleichen!

  • In seinem typischen Live-Talk schlug Christian Polanc zuletzt plötzlich ernste Töne an
  • Der "Let's Dance"-Profi warnte seine Fans vor einer miesen Betrugsmasche
  • Nach Schilderungen des 43-Jährigen hätten bereits viele Menschen Geld verloren

"Let's Dance"-Profi Christian Polanc: Dringende Warnung

Schon vor Wochen musste Christian Polanc "Let's Dance" unfreiwillig verlassen: Tanzpartnerin Michelle schied aus schweren gesundheitlichen Problemen nämlich vorzeitig aus der RTL-Show aus, was logischerweise auch das Aus für den 43-Jährigen bedeutete. Doch das hält den beliebten Profi-Tänzer nicht davon ab, sich weiterhin mit der Show und den Tanz-Duos zu beschäftigen.

Wöchentlich spricht Christian Polanc in seinem Instagram-Live-Format "Coffeetalk" über die Tänze der Promis oder die Bewertungen der Jury und enthüllte in der Vergangenheit schon so manches Geheimnis über die Tanzshow. Doch in seinem letzten Live-Talk (8. Mai) ging es auch um ein ernstes Thema ...

Christian Polanc: "Unter meinem Namen wurden Betrugsmaschen durchgeführt"

Offenbar konfrontierte ein Zuschauer Christian Polanc im Live-Talk nämlich damit, dass im Netz mehrere Fake-Profile von ihm kursieren würden, die die Fans des "Let's Dance"-Profis anschreiben und unter anderem beispielsweise Geld von ihnen fordern würden. Ein Umstand, von dem der 43-Jährige längst weiß. Er erklärte:

Deshalb habe ich schon öfter gesagt: Leute, keine Ahnung, ich rede für mich, aber das gilt genauso auch für meine Kollegen, keiner legt sich irgendwelche Neben-Accounts an, um dann irgendwelche Leute um Geld zu bitten oder um irgendwelche Betrugsmaschen abzufahren,

so der Tänzer.

 

Der Tänzer hat Anzeige erstattet

Es sei in der Vergangenheit bereits vorgekommen, dass sein Name dazu missbraucht worden sei, Menschen Geld abzuknöpfen: "Ich weiß es sehr gut, weil unter meinem Namen wurden auch schon leider, leider Betrugsmaschen durchgeführt an Menschen, die wirklich Geld verloren haben. Das tut mir super, super leid, aber mann es nicht unterbinden", erklärte Christian Polanc. Trotzdem habe er die Polizei eingeschaltet:

Ich habe natürlich Anzeige erstattet.

Trotz allen warnte der "Let's Dance"-Profi noch einmal, besonders im Netz nicht blind zu vertrauen: "Leute, es ist das Internet. Glaubt erst mal einfach nichts". Bleibt zu hoffen, dass in Zukunft niemand mehr auf derartige Betrugsmaschen hereinfällt. Christian Polanc ist übrigens längst nicht der einzige Promi, dessen Name für kriminelle Machenschaften missbraucht wird. In der Vergangenheit wurden beispielsweise auch von DSDS-Sieger Jan-Marten Block, von Jürgen Drews oder aber Silvia Wollny Fake-Profile erstellt.

Verwendete Quellen: Instagram

Lade weitere Inhalte ...