"Let's Dance": Trauriges Aus offiziell

"Let's Dance": Trauriges Aus offiziell

Profitänzer Massimo Sinató, 41, zählt zu den absoluten Publikumslieblingen – bei der großen "Let's Dance"-Tour wird der RTL-Star jetzt allerdings überraschend nicht dabei sein.

"Let's Dance": Massimo und Amira fliegen im Halbfinale

Er zählt zu den beliebtesten Tänzern bei "Let's Dance" – Massimo Sinató ist seit Jahren fester Bestandteil der RTL-Sendung. Auch in diesem Jahr tanzte der 41-Jährige um den Titel. Gemeinsam mit Amira Pocher schaffte es Massimo sogar bis ins Halbfinale. und obwohl die Moderatorin von Anfang an als absolute Favoritin galt, musste Amira die Sendung in der 11. Show verlassen. Fans und Follower hatten bereits prophezeit, dass die 29-Jährige den Sprung ins Finale verpassen würde.

Mit ihrem Quickstep zu "Valerie" von Amy Winheouse und einem Tango zu "Symphony 40" von W.A. Mozart konnten sich die beiden nicht gegen ihre Konkurrenz durchsetzen. Die Zuschauer zeigten sich anschließend mehr als enttäuscht und betonten, dass die beiden den Sieg verdient hätten. 

Massimo Sinató: Er fehlt bei "Let's Dance"-Tour

Jetzt müssen die Fans und Follower offenbar die nächste Enttäuschung verkraften. Kürzlich teilte RTL mit, welche Profitänzer bei er großen "Let's Dance"-Tour dabei sein werden. Insgesamt 14 Namen veröffentlichte der Sender. Neben Renata und Valentin Lusin sind auch Ekaterina Leonova und Christina Luft dabei – ein Publikumsliebling fehlt allerdings: Massimo. 

Warum der 41-Jährige nicht unter den zahlreichen Profitänzern ist, ist bisher unklar. Im Oktober wird die große Tour dann an den Start gehen und insgesamt 22 Shows umfassen. Auch die Jury-Mitglieder Joachim Llambi, Jorge González und Motsi Mabuse werden dabei sein. 

Verwendete Quelle: Instagram 

Lade weitere Inhalte ...