"Let's Dance"-Victoria Swarovski: Traurige Beichte

"Let's Dance"-Victoria Swarovski: Traurige Beichte

Mit ihren 29 Jahren blickt Victoria Swarovski bereits auf eine beeindruckende Karriere zurück. Einfach war der Weg zum beruflichen Erfolg allerdings nicht — vor allem aufgrund ihres berühmten Nachnamens …

Victoria Swarovski: Sängerin, Moderatorin, Milliarden-Erbin

Schon im zarten Alter von 17 Jahren unterschrieb Victoria Swarovski ihren ersten Plattenvertrag. In Deutschland feierte ihr Song "Beautiful" mit Rapper Kay One im Jahr 2014 große Erfolge und nur zwei Jahre später gewann sie gemeinsam mit Profi-Tänzer Erich Klann, 35, die RTL-Sendung "Let's Dance". Es folgte ein Jury-Platz bei "Das Supertalent" und seit 2018 moderiert die mittlerweile 29-Jährige an der Seite von Daniel Hartwich, 44, "Let's Dance".

In Zukunft möchte sich Victoria nun wieder stärker der Musik widmen, wie sie jetzt in einem Interview mit "Bunte" verriet. Dort sprach sie gleichzeitig auch offen über die Bürde, die ihr berühmter Nachname mit sich bringt.

Die Sängerin ist die Tochter von Paul Swarovski, der Teil der milliardenschweren Swarovski-Familie ist. Das gleichnamige Unternehmen erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro.

Klares Statement: "Ich bin nicht nur eine Swarovski"

Auch wenn Victoria Swarovski zum Kristall-Imperium gehört, wollte sie nie als verwöhnte Erbin abgestempelt werden. Ihren Erfolg habe sie sich hart erkämpft:

Ich bin nicht nur eine Swarovski, sondern ich bin eine Frau, die sich alles selbst erarbeitet hat.

Damit wollte sie nicht nur sich selbst, sondern auch ihren Kritikern etwas beweisen: "Ich glaube schon, dass der Eine oder Andere jetzt sagt: 'Okay, jetzt kann ich auch nichts mehr sagen. Die ist wirklich unterwegs.'" Und das soll auch in Zukunft so bleiben.

Victoria möchte ihre Musikkarriere weiter vorantreiben. Einen neuen Song hat sie zusammen mit Kay One und dem Musikproduzenten Stard Ova aufgenommen. Wann dieser erscheinen wird, ist noch nicht bekannt. Ihre Fans dürfte das musikalische Comeback aber sicher freuen.

Verwendete Quellen: Bunte

Lade weitere Inhalte ...