Melanie Müller: Hochzeits-Fake?

Melanie Müller: Hochzeits-Fake? - "Ich war nie verheiratet"

Das Ehe-Aus von Melanie Müller, 33, und Mike Blümer, 56, Ende vergangenen Jahres sorgte für Aufsehen. Oder war es etwa gar kein Ehe-Aus? Laut Melanie war sie nie verheiratet.
  • Melanie Müller und Mike Blümer gaben 2021 das Ehe-Aus bekannt
  • Die Ballermann-Sängerin will sich von Prinz Frédéric von Anhalt adoptieren lassen
  • Dabei kam nun heraus, dass sie angeblich nie mit Mike verheiratet war

Melanie Müller: War sie nie verheiratet?

Als Melanie Müller und Mike Blümer Ende 2021 ihre Trennung nach 14 Jahren bekannt gaben, war die Aufregung groß. Noch dramatischer war jedoch, was folgte: Sie wurde mit einem anderen Mann gesichtet, gab zu, dass es einen neuen Kerl in ihrem Leben gibt, jagte dann an Silvester eine Rakete mit ihrem Ehering in die Luft, verbrannte Bilder von sich und Mike und verfolgte diesen dann in den Urlaub. Schließlich wollte sie sich dann zur Prinzessin machen lassen, indem sie sich von Prinz Frédéric von Anhalt adoptieren lässt. Im Zuge dessen kam nun Unfassbares heraus: Angeblich war die Ballermann-Sängerin nie verheiratet!

Melanie Müller: "Ich war nie verheiratet"

2015 verkündeten Melanie und Mike via "Bild" ihre Hochzeit, die am 24. November 2014 in Las Vegas stattgefunden haben soll. Doch jetzt ist ein Dokument aufgetaucht, in dem die Blondine behauptet, niemals verheiratet gewesen zu sein. Auf dem Schreiben, das der "Bild" vorliegt, steht:

Ich Melanie Müller bestätige hiermit, dass ich nie verheiratet war. Es gibt daher auch keine Scheidungsurkunden.

Wie bitte? Doch nicht nur das, das Schreiben wurde sogar von einem Anwalt beglaubigt, womit bestätigt ist, dass Melanie das Dokument selbst unterzeichnet hat. 

Das Dokument soll Melanie auf Anforderung von Prinz Frédéric von Anhalts Anwälten vorgelegt haben, damit die Adoption erfolgreich stattfinden kann. Dieser erklärt:

Wir haben uns jetzt erst mal getroffen. Das war alles okay. Ob die Adoption läuft, muss jetzt mein Anwalt prüfen. Durch die beiden Kinder ist das weiterhin komplizierter als gedacht.

Denn laut US-Recht würde der Prinz bei einer erfolgreichen Adoption auch Melanies Kinder Rose und Matty mit adoptieren. Dank der unterschriebenen Erklärung von Melli würde das Vetorecht von Mike in Bezug auf die Adoption der Kinder wegfallen, wenn er und Melanie demnach tatsächlich nie verheiratet waren. Als Mike von der Erklärung erfährt, ist er entsetzt:

Ich kann mir nicht vorstellen, warum sie das getan hat. Wie nahezu alles in unserem Privatleben haben wir damals auch unsere Hochzeit von einem Kamerateam begleiten lassen. Neben der Produktionsfirma 99pro waren auch Melanies Eltern dabei. Ich gehe davon aus, dass Melanie sich ebenso wie auch der Friedensrichter vom Staat Nevada, ihre Eltern und zuletzt das TV-Team an unsere staatliche Eheschließung erinnern können.

Er stellt klar:

Die auch in Deutschland gültigen Eheunterlagen liegen außerdem vor. Daher glaube ich nicht, dass sie die Ehe nun vor Gericht verleugnen wird. Einer Adoption unserer beiden Kinder würde ich nie zustimmen.

Melanie erklärt gegenüber der "Bild":

Derzeit erwarten wir noch die finale Aussage über die Rechtskraft einer in 2014 in Las Vegas im Rahmen einer TV-Produktion veranstalteten Trauung, zu welcher es weder eine apostilierte Urkunde noch irgendeine Art eines Ehedokumentes gibt. Diese Trauung wurde auch in Deutschland nicht anerkannt bzw. eingetragen.

Aufgrund der stattgefundenen Bezahlung für diese Trauung innerhalb der TV-Produktion kommt vermutlich auch der Tatbestand einer Scheinehe infrage, die eben nicht gegründet worden ist, um eine eheliche Beistands- und Lebensgemeinschaft zu führen, sondern rein, um seitens des Managements Profit aus dieser Trauungszeremonie zu schlagen.

Was ein Chaos! In der Saga um Melanies und Mikes Trennung bleibt es auf jeden Fall weiterhin spannend.

Verwendete Quelle: bild.de

Lade weitere Inhalte ...