Channing Tatum erzählt von seiner Zeit als Stripper

Er sah wie ein Idiot aus

Channing Tatum spielt in seinem neuen Film "Magic Mike" einen Stripper. Auch privat tanzte er früher an der Stange und gibt zu, dass er sich wie ein Idiot fühlte.

Er sieht zum Anbeißen aus. Stechende Augen, ein muskulöser Körper und das verschmitzte Lächeln. All das macht den Hollywood-Schauspieler Channing Tatum, 32, zu einem der begehrtesten Youngstars. Doch um in diese Liga zu kommen, musste Channing früher viel auf sich nehmen.

Er jobbte nicht etwa in einem Fast-Food-Laden oder als Basketball-Maskottchen, sondern zog sich aus. Channing war nämlich lange Zeit von Beruf Stripper und verdiente sich mit dem Ablegen von Klamotten sein Geld. Jetzt spielt Channing in seinem neuen Film "Magic Mike" an der Seite von Matthew McConaughey, 42, wieder einen Stripper. Ein lustiger Zufall.

Grund genug ihn einmal zu fragen, wie seine Zeit als professioneller Stripper so war. In der aktuellen Ausgabe des US-Magazines "Out" erzählt der Beau von den Erfahrungen, die er gemacht hat. Es sei nicht alles witzig gewesen: "Du bist nur ein Junge, der seine Klamotten auszieht. Du siehst wie ein Idiot in diesem dummen Outfit aus." Das hört sich ganz danach an, als sei Channing seine Vergangenheit peinlich.

Er erzählt weiter: "Ich fühlte mich niemals wohl in den Auszieh-Momenten. Du bist da auf der Bühne, die Leute kreischen und du fühlst dich wie ein Rockstar... Aber du bist ein Nichts!"

Na, da kann sich Channing doch sehr glücklich schätzen, dass er diesen Job nicht mehr machen muss und stattdessen nun nur noch die Rolle eines Stripper in einem Film einnimmt.

Sie auch bei Facebook? Dann werden Sie Fan von OK! ...