Prince William hatte vor Hochzeit mit Kate Middleton Angst

Er schlief nur eine halbe Stunde

Prince William hat gestanden, vor der Hochzeit mit seiner Kate sehr nervös gewesen zu sein. Er gibt an, mächtig unter Druck gestanden zu haben und hat vor dem großen Tag nur eine halbe Stunde geschlafen. Seine Oma, die Queen, hätte ihm aber besonders bei der monströsen Gästeliste geholfen.

Ganze 777 Gäste waren damals zur großen Hochzeit von Kate & William eingeladen, daran erinnert sich William mit einem Schrecken zurück:

"Auf der Liste waren so viele Namen und weder Kate noch ich kannten auch nur einen davon. Ich ging zu meiner Großmutter [Queen Elizabeth] und fragte sie, was ich mit der Liste tun sollte. Sie sagte mir: "Werde sie los. Fang bei deinen Freunden an und dann sehen wir nach und nach, wer noch gebraucht wird. Es ist dein Tag." erzählt der Prinz über seine gute Beziehung zur königlichen Oma.

Der dritte in der britischen Thronfolge plauderte dem TV-Moderator Alan Titchmarsh in der Sendung "Elizabeth: Queen, Wife, Mother" (Sendetermin UK: 1. Juni) außerdem aus, die jubelnden Menschen hätten ihn unter Druck gesetzt. Vor der Hochzeit am 29.April 2011 hat er vor lauter Nervosität nur eine halbe Stunde schlafen können und das war nicht seine größte Angst:

"Ich befürchtete, ich könnte die Treppe runterfallen und dann mit meinem Bruder Harry kollidieren."

Auch darüber, dass William in Zukunft vielleicht der König sein könnte, hat er gesprochen und sagt, er müsse noch sehr viel lernen und würde gerne all die Erfahrung seiner Großmutter in eine kleine Box packen und darauf zurückgreifen.

Wir sind uns sicher, William wäre mit Kate an seiner Seite ein geradezu märchenhafter König!