Mandy Capristo will keinen Macho

Sie ist ein echter Familienmensch

Mandy Capristo hat es nicht so mit Machos. Die sollen ihr lieber fern bleiben. Ein starker Mann an ihrer Seite – Ja! Aber er soll bitte auch mit im Haushalt anpacken.

Die deutsche Sängerin Mandy Capristo kann mit Machos nichts anfangen. Eine klassische Rollenverteilung lehnt die 22-Jährige daher voll und ganz ab. "Ich stehe nicht auf Machos. Die Frau steht hinter dem Herd und der Mann macht gar nichts – Das mag ich überhaupt nicht." So jemandem würde sie sagen: "Du brauchst nicht zu denken, dass ich den Haushalt allein schmeiße." 

Im Interview mit dem Magazin "in" verrät sie jedoch noch mehr. "Südländische Männer sind schon mein Typ. Dunkle Haare, helle Augen. Aber das Wichtigste ist, dass er mich beschützt." Er müsse außerdem loyal und, wie sie, ein Familienmensch sein.

Gerade noch äußerte sie sich über ihr Liebes-Comback mit dem Rapper Kay One, wie OK! berichtete, schon spricht sie wieder über ihr Single-Dasein. Denn auch wenn sie schon immer sehr früh habe heiraten wollen, sei sie momentan nicht in einer Beziehung. 

Doch ihr Wunsch nach einer Familiengründung bleibt weiterhin bestehen. "Mit einem Partner glücklich zu sein und ein Kind zu bekommen – Ich glaube das ist die  größte Erfüllung für jede Frau." Schon seit Jahren plane sie ihre eigene Hochzeit.

Aktiv sucht die Halb-Italienerin jedoch keinen festen Freund. Die Zeit fehle ihr dafür. Sie hofft lieber auf eine zufällige Begegnung. "Alles kommt zu seiner Zeit. Und wer weiß – vielleicht treffe ich den Mann an der Supermarktkasse oder während eines Spaziergangs durch den Wald."

Wir wünschen viel Glück bei all ihren zukünftigen "zufälligen" Begegnungen!