Ronan Keating spricht das erste Mal über seine Trennung

'Die Kinder sind mein Licht'

Mit Boyzone feierte er Riesenerfolge. Und auch privat schien Ronan Keating lange sein großes Glück gefunden zu haben. Im letzten Monat gaben der Sänger und seine Frau Yvonne das offizielle Ehe-Aus bekannt. Erstmals äußert er sich nun zu der Trennung.

Vor wenigen Wochen gab "Boyzone"-Sänger Ronan Keating, 35, die Trennung von seiner Frau Yvonne bekannt. 14 Jahre lang hielt die Beziehung zwischen ihm und seiner Jugendliebe. Seit 2009 wurde immer mal wieder über Schwierigkeiten zwischen dem Sänger und dem Model berichtet, vor einem Monat gaben sie dann ihr offizielles Ehe-Aus bekannt.

Nun meldet sich der Musiker erstmals selbst zu der Angelegenheit.

In einem Interview mit der "Sun" erzählte er, wie er mit der Trennung von seiner Noch-Ehefrau klarkommt: "Meine Kinder sind mein Licht. Du weißt, dass du immer anrufen kannst, egal wo auf der Welt du bist und egal wann. Wenn sie wach sind, kannst du mit ihnen reden und sie haben deine Stimmung."

Seine Kinder Jack, 13, Marie, 11, und der sechsjährige Ali haben den Star durch eine schwere Zeit geholfen. Er erklärt weiter:

"Sie sehen das Leben auf eine andere Art und Weise. Ich weiß  nicht, wann wir zu Erwachsenen werden und alles davon verlieren. Aber ich wünschte, ich hätte, was meine Kinder haben - es ist eine unglaubliche Sache"

Ronan hatte in der vergangenen Zeit einige Schicksalsschläge zu verkraften. Zunächst der Tod seines Bandmitglieds und Freundes Stephen Gateley, 33, der im Oktober 2009 während eines Mallorca-Urlaubs plötzlich verstarb. Dann die Schlagzeilen zu einer angeblichen Affäre zu der Backround-Tänzerin Francine Cornell, während der "Boyzone"-Tour 2010. Es scheint, als hätte die Beziehung der Beiden das alles nicht überstanden.

Im letzten Monat verkündete Ronan dann auf seiner Twitter-Seite: "Leider sind die Nachrichten wahr. Danke Euch allen für eure Unterstützung. Yvonne und ich werden immer füreinander da sein und wollen unsere Kinder schützen."

Und dieses Versprechen halten die Beiden. Auch wenn eine Trennung für die betroffenen Kinder niemals leicht ist, versuchen sie, die Dinge so normal, wie möglich anzugehen.

"Es geht ihnen super. Es ist sehr wichtig, dass wir versuchen, die Dinge so normal wie möglich zu halten."

Das klingt doch nach einer vernünftigen Art und Weise mit dem schwierigen Thema Scheidung umzugehen. Wir wünschen Ronan und seiner Familie für die Zukunft weiterhin alles Gute!