Robert Pattinson will keine Teenie Filme machen

Avanciert er jetzt zum Bad-Boy?

Robert Pattinson, bekannt aus der Teenie-Film-Reihe "Twilight" will nun raus aus dem Klischee-Denken der Leute. Der Schauspieler möchte ernst genommen werden. In einem Interview auf dem roten Teppich ließ er nun durchsickern, dass er einen Imagewechsel vorhat.

Robert Pattinson, alias Edward Cullen, der Vampir-Traum aus "Twilight" schlägt in Zukunft anscheinend einen neuen Weg ein. Statt Schmusereien vor der Kamera setzt er nun auf  Sex- und Gewaltszenen. In seinem neusten Streifen "Cosmopolis" mimt er einen nicht mehr so netten Vampir. Es ist ein krasser Imagewechsel, besonders für seine Fans!

Auf dem roten Teppich der Premiere von "Cosmopolis" verriet der 26-Jährige, dass er sich nicht vom Publikum abhängig machen möchte. Robert hat anscheinend wirklich die Nase voll von Teenie-Filmen.

Diese neue, toughe Seite kennen wir gar nicht von dem sonst so ruhigen Engländer. Erst kürzlich ließ er sich über die verhassten Paparazzi aus, wie OK! berichtete. Diese kann er gar nicht ausstehen. Verständlich, doch sie gehören mit zu Business.

Wollen wir hoffen, dass Rob sich nicht um 180 Grad gewendet hat und seinen Fans zuliebe nicht komplett zum Bad-Boy avanciert. Immerhin scheint er sich doch noch für ein bisschen Zärtlichkeit erwärmen zu können. Kristen Stewart und er sind schließlich noch ein Paar