Miley Cyrus ritzt sich angeblich nicht

Sie dementiert die Gerüchte

Die Gerüchte wollten nicht aufhören, dass Miley Cyrus sich womöglich selbst verletzen würde. Doch sie selbst streitet das nun ab und sagt, dass sie sich nicht ritze.

In letzter Zeit wurde wegen besorgniserregenden Fotos spekuliert, ob Teenie-Star Miley Cyrus, 19, sich vielleicht selbst verletzen würde. Zudem wurde Miley von Woche zu Woche dünner und sieht auch immer ungesünder aus.

Doch Miley setzt den ewigen Gerüchten jetzt selbst ein Ende. In einem Interview mit der Jugend-Zeitschrift "Bravo" sagt sie, dass diese Annahmen einfach nicht stimmen. "Es geht mir besser denn je! Ich bin weder magersüchtig noch habe ich psychische Probleme oder ritze mich. Ganz ehrlich: Ich bin kerngesund und super-gut gelaunt," sagt sie selbstbewusst.

Dass es immer wieder solche gemeinen Spekulationen um sie gibt, ist Miley mittlerweile egal, denn sie kennt das ja schon. "Nehme ich ein paar Kilo ab, weil ich meine Ernährung umgestellt habe, bin ich magersüchtig. Früher, als ich noch ein paar Kilo mehr drauf hatte, wurde ich als fett beschimpft. Habe ich Sex, bin ich eine Schlampe. Habe ich keinen Sex, bin ich eine Verliererin," erzählt Miley. Und irgendwie hat sie damit ja auch Recht.

Sie ist sehr froh, dass sie ihre Gluten-Unverträglichkeit herausgefunden hat und sich seitdem nur noch auf Fisch, Geflügel, Salat und Obst als Nahrungsmittel beschränkt. Deshalb sei sie auch so wahnsinng erschlankt.

Mit ihrem Freund Liam Hemsworth, 22, hat sie zudem einen Menschen gefunden, der sie wieder runterbringt. Er sei der ruhige Pol in der Beziehung und von seiner "Arschruhe" habe sie sich schon eine Menge abschauen können.

Wir hoffen natürlich, dass Miley hier ehrlich war und wir uns keine Sorgen mehr um sie machen müssen.