Ist Gwyneth Paltrow eine Rassistin?

Kritik wegen Twitter-Äußerung

Gwyneth Paltrow hat damit sicher nicht gerechnet. Sie überrollt derzeit eine Welle von Kritik wegen eines Kommentars, den die Schauspielerin nach einem Jay-Z Konzert auf Twitter veröffentlichte.

Das hat sich Gwyneth Paltrow wohl nicht erträumt bei ihrem Besuch von Kanye Wests und Jay-Zs Konzert in Paris. Gut gelaunt twitterte die Schauspielerin ein Bild der Rap-Stars mit einem Satz, der ihr noch viel Kritik einheimsen sollte:

“Ni**as in Paris for real“

Was die Frau von “Coldplay“-Sänger Chris Martin einfach so dahinzwitscherte, kam bei ihren Twitter-Anhängern gar nicht gut an. Denn der Ausdruck “Nigger“ ist eher nicht die feine englische Art, sondern eine rassistische Anfeindung von afroamerikanischen Menschen. Ist Gwyneth etwa eine Rassistin?

Viele ihrer Anhänger ereiferten sich, dass ausgerechnet eine weiße Frau sich so äußert. Ihr Statement wurde unter anderem als “Dummheit“ kommentiert.

Autsch, da ist die Blonde wohl ordentlich ins Fettnäpfchen getreten. Doch schnell stellte sie die Situation klar: “Wartet. Das ist der Titel des Songs!“

Zudem sei sie mit Jay-Z befreundet. Also doch nur alles ein Missverständnis? Ihre Fans werden diese Aussage wohl so schnell nicht vergessen. Das nächste Mal wird sie sich sicher zweimal überlegen, was sie von sich gibt.