Mola Adebisi - Rassismusvorwürfe gegen deutsche TV-Sender

Disskussion geht in die nächste Runde

Nach den Anschuldigungen gegen Sarah Kuttner erhebt Mola Adebisi nun neue Vorwürfe. Wie er in einem Interview erklärt, hätten viele Sender Vorurteile gegen schwarze Mitarbeiter.

Mola Adebisi, 39, ist ein bekanntes TV-Gesicht, doch so leicht, wie alles scheint, war es wohl nicht immer für den Moderator mit deutsch-nigerianischen Wurzeln. Er klagt viele TV-Sender an und erklärt gegenüber der “Bild am Sonntag“:

“... In den meisten Sendern ist das Job-Bild des Schwarzen das des Pausenclowns.“

Seine Vorwürfe gehen weiter. Seiner Meinung nach wäre Deutschland noch nicht bereit für einen schwarzen „Wetten dass,..?“-Moderator oder einen dunkelhäutigen Nachrichtensprecher.

Schwerwiegende Vorwürfe, die der Moderator erhebt. Doch hat er Recht?

Der 39-Jährige begann seine Karriere beim Musik-Sender “Viva“ und sagt, als Weißer wäre er erfolgreicher gewesen. Die Rassen-Diskussion wurde erst wieder Thema, nachdem Kollegin Sarah Kuttner bei einer Lesung abwertend über eine “Negerpuppe“ geäußert hatte.

Mola stieg selber in die Diskussion ein und beschuldigte die 33-Jährige als Rassistin. Er selber hat auch in seiner persönlichen Karrierelaufbahn einige rassistische Erfahrungen machen müssen.

Doch ist die deutsche Medienlandschaft wirklich fremdenfeindlich - oder sind es nur Ausnahmen, von denen der Moderator berichtet? Eines ist auf jeden Fall sicher: Durch die neuen Vorwürfe wird diese Diskussion wohl erneut angefacht.