Roter-Teppich-Verbot für Micaela Schäfer

Sony Pictures hat genug von ihren Auftritten

Micaela Schäfer weiß sich geschickt zu vermarkten und genießt die Aufmerksamkeit, die sie für ihre freizügigen Auftritte bekommt. Doch damit soll jetzt Schluss sein: Sony Pictures erteilte ihr ein Red-Carpet-Verbot. 

Mit ihrem freizügigen Auftritt bei der "Men in Black 3"-Premiere sorgte Micaela Schäfer, 28, sogar in den USA für Aufsehen. Doch mit den Fast-Nackt-Auftritten auf dem Roten Teppich soll jetzt Schluss sein: "Sony Pictures" erteilte ihr jetzt ein Red-Carpet-Verbot!

Wie "Bild" berichtet, habe die Filmvertrieb- und Produktionsfirma Sony Pictures zukünftig kein Interesse mehr an Schäfers Outfits und der daraus resultierenden Presse. Die dafür zuständige Agentur erklärte: 

„PR dieser Art entspricht nicht unserem Stil. Bei der Premiere von 'Men in Black 3' ist Frau Schäfer als Begleitperson mitgebracht worden und hat selbst keine Einladung erhalten. Sony Pictures möchte es künftig dabei bewenden lassen und wird Frau Schäfer nicht mehr als Gast bzw. Begleitung vermerken.“

Oh-oh. Das wird dem Dschungel-Kätzchen wohl kaum gefallen. Schließlich genießt sie die öffentliche Aufmerksamkeit - selbst wenn ihr dabei Häme entgegenschlägt, wie erst kürzlich beim "Kiss Cup".