Jenny McCarthy lästert über ihren Ex Jim Carrey

Er vernachlässigt ihren autistischen Sohn

Jenny McCarthy und Jim Carrey trennten sich 2010 nach einer fünfjährigen Beziehung. Jennys autistischer Sohn vermisst den Schauspieler, dieser hat sich jedoch nie wieder bei ihm blicken lassen.

Jenny McCarthy, 39, öffnete sich am Montagabend, 6. Mai, bei "Howard Stern" über ihre in die Brüche gegangene Beziehung zu Schauspieler Jim Carrey, 50, und was sie über den sonst so freundlich wirkenden Schauspieler erzählt hat, lässt einem nur den Mund offen stehen.

Laut dem ehemaligen Playboy-Model hat Carrey sich nach dem Ende der fünfjährigen Beziehung nie wieder bei ihrem autistischen Sohn Evan, 10, gemeldet, obwohl McCarthy ihn mehrfach drum bat:

"Weil mein Sohn mir fast wöchentlich sagt, er würde ihn vermissen, habe ich häufig versucht, ihn darum zu bitten, Evan zu besuchen", sagte Jenny und gab zu, dass ihr dies schwergefallen sei, da sie selber kein Interesse mehr daran hätte, mit ihrem Ex zu kommunizieren. Nur für ihren Sohn hätte sie sich dazu durchringen können.

Obwohl die Blondine die Auswirkung des Beziehung-Aus auf ihren Sohn "hasst", bereut sie die Trennung keine Sekunde und bezeichnet den Comedian als einen "dunklen Menschen". Ihren Sohn tröstet sie mit Carreys Filmen, außerdem ist er in Therapie.

Inzwischen ist die Schauspielerin wieder frischverliebt. In der selben Show bestätigte sie ihre Beziehung zu dem "Chicago Bears"-Footballspieler Brian Urlacher.