Matthew Fox: Klinik statt Knast

Der Lost Star hat Alkoholprobleme

Matthew Fox, vor kurzem noch als "Frauenschläger" beschuldigt, hat jetzt ganz andere Probleme. Alkoholisiert am Steuer wurde er von der Polizei angehalten. Nun soll er die Wahl haben: In die Klinik oder in den Knast.

Matthew Fox wurde erst, wie OK! berichtete, von seinem "Lost"-Kollegen Dominic Monaghan als "Frauenschläger" bezeichnet, dann bekam er eine Anzeige, von einer Busfahrerin, die er auch geschlagen haben soll – diese wurde inzwischen zurückgezogen – und nun das: 

Nachdem der 45-Jährige Anfang Mai wegen Alkohol am Steuer festgenommen wurde, soll er nun in die Entzugsklinik! 

Wenn er das nicht macht, müsse er laut dem "People Magazine" in den Knast. Mit der Teilnahme an einem Entzugsprogramm kann er dieser Strafe jedoch entgehen. Matthews Anwalt Cliff Lu äußerte sich wie folgt: "Er muss zu einem Test wegen Alkoholmissbrauchs gehen und jedem empfohlenen Behandlungsprogramm folgen."

Nur so könne der Schauspieler einer drohenden Gefängnisstrafe entkommen. So sieht der Deal aus, der ausgehandelt wurde. Er müsse innerhalb eines Jahres alle Auflagen des Gerichts erfüllen, damit die Sache vom Tisch ist.

Wollen wir hoffen, dass Sorgenkind Matthew nach diesen Ereignissen endlich wieder auf den richtigen Weg kommt...