Bobbi Kristina - Keine Strafe wegen illegalem Glücksspiel

Polizei schließt Untersuchungen ab

Da hat Bobbi Kristina noch einmal großes Glück: Wegen unerlaubtem Glücksspiel in einem Casino in Las Vegas stand die Tochter von Whitney Houston († 48) im Visier der Polizei. Doch offenbar nimmt der Ärger ein gutes Ende …

Rückblick: Einen Tag vor den "Billboard Music Awards", bei denen sie einen rührenden Auftritt ablieferte, wurde Bobbi Christina, 19, gemeinsam mit ihrem 22-jährigen Freund und Adoptivbruder Nick Gordon an einem Spielautomaten gefilmt. Zusammen machte sich das Pärchen einen amüsanten Abend im MGM-Casino.

Pikant: Glückspiele sind im Bundesstaat Nevada erst ab 21 Jahren erlaubt!

Als Minderjährige hätte die Tochter der verstorbenen Sängerin Whitney Houston also gar nicht in dem Casino sein dürfen.

Doch nun ist sie offenbar einer Freiheits- und Geldstrafe entgangen, wie das amerikanische Promi-Portal "tmz.com" berichtet. Polizei-Kommissar David Salas verriet:

"Wir haben unsere Untersuchungen abgeschlossen und es gibt nicht genügend Beweise, um Strafanzeige zu unterstützen. Wir werden den Fall abschließen."

Glück vor Recht - oder einfach: Manchmal ist es eben gut, einen Promistatus zu haben ...