Karl Lagerfelds Katze hat ein iPad und zwei Dienstmädchen

Verwöhnte Mieze Choupette kann sogar twittern

Sie twittert mit ihrem iPad und lässt sich rund um die Uhr von zwei Nannys bedienen: Karl Lagerfeld verwöhnt seine Katze "Choupette" wie eine Prinzessin. 

Scheint fast so, als habe Modezar Karl Lagerfeld eine neue Muse. Und die wird verhätschelt wie nur sonstwas: Miezekätzchen "Choupette" besitzt ein iPad, schmaust am Tisch und hat zwei Dienstmädchen. Au weia!

Natürlich fühlt sich "Choupette", wie es sich für eine moderne Hauskatze gehört, in den sozialen Netzwerken zuhause. Und so twittert sie mit ihrem iPad jetzt ein Online-Tagebuch!

Vögelfang, Mäusejagd? Langweilig! Und zum Tagebuch-Tippen muss sich die Siam-Katze nicht mal die zarten weißen Pfötchen schmutzig machen.  Das müssen auf Wunsch des Stardesigners die beiden Nannys erledigen, die rund um die Uhr Karls getigerten Liebling betreuen.

Der "Chanel"-Modeschöpfer brennt nämlich unterwegs darauf zu erfahren, was seine Choupette daheim in der Pariser Luxus-Wohnung so erlebt. Dass sie zum Beispiel „einen langen Schönheitsschlaf gehalten und sich den Nachmittag mit Staub-Jagen“ versüßt hat.

„Sie ist mehr als nur verwöhnt“, gesteht Lagerfeld. So darf der Stubentiger mittags und abends mit Herrchen am Tisch speisen! „Sie hasst es, allein auf dem Boden zu essen“, erklärt Karl dem Modeportal "WWD". „Nachts schläft sie unter einem Kopfkissen im Bett - und sie kann schon ein iPad benutzen.“ 

Lagerfelds Model-Muse Baptiste Giabiconi, mit dem Katy Perry eine Affäre nachgesagt wird, hatte Lagerfeld zum Miezenfan gemacht. Eigentlich sollte Karl im Januar nur zwei Wochen auf das neun Monate alte Katzenkind aufpassen. Doch dann war er ihrem tierischen Charme so erlegen, dass er sie einfach nicht mehr rausrückte. „Sie war einfach zu süß“, schwärmt der 78-Jährige.

Mal sehen, ob sie das auch bleibt, wenn sie weiter so verwöhnt wird!