Gina-Lisa Lohfink fliegt von Benefiz-Party!

Sie stürmt die Bühne und beschimpft die Veranstalterin

Wieder einmal Negativ-Schlagzeilen für Gina-Lisa Lohfink: Das Nacktmodel, das in der letzten Woche mit einer angeblichen Affäre zu Nationalspieler Jerome Boateng für Aufsehen sorgte, flog nun von einer Benefiz-Gala. Der Grund: Sie stürmte die Bühne und beschimpfte die Veranstalterin.

In der letzten Woche sorgten die Bilder von Gina-Lisa Lohfink, 25, und Nationalspieler Jérôme Boateng, 23, in einem Berliner Hotel für einen Skandal. Nur wenige Tage später schafft es die Platinblondine wieder in die Schlagzeilen.

Auf der "Fashion & Business Gala" zugunsten krebskranker Kinder am vergangenen Wochenende sorgte sie für den nächsten Eklat. Als der marokkanische Stand-Up-Comedian Abdel Karim, 30, auf der Bühne stand und offenbar ein paar Witzchen über Gina-Lisa machte, stürmte das ebenfalls anwesende Model auf die Bühne und entriss dem Komiker das Mikrofon:

“Also ich muss hier mal eins klarstellen: Ich und Boateng haben uns weder geküsst, noch hatten wir Petting oder Sex, es gab keine Fickerei oder andere Schweinereien”.

Völlig entnervt fügte sie hinzu: “Ich hab mir eben in einem Lokal das Deutschlandspiel anschauen wollen und als ich dort hereinkam, wurde ich ausgebuht, das ist mir in fünf Jahren noch nicht passiert. Aber als das Spiel vorbei war, wollten alle Fotos und Autogramme.”

Die 25-Jährige wurde anschließend von Sicherheitsleuten von der Bühne gezerrt und aufgefordert, die Veranstaltung sofort zu verlassen. Gina-Lisa protestierte, wurde aber schließlich "hinausbegleitet". Angeblich soll sie sogar die Veranstalterin bei ihrem unfreiwilligen Abgang von der Bühne beschimpft haben.

Ihrem Ärger über den Verweis machte sie bei der "Bild" Luft. Sie berichtete: “Ich fühle mich total benutzt. Ich engagiere mich seit fünf Jahren für krebskranke Kinder. Als über mich Witze gemacht wurden, wollte ich spontan Paroli bieten. Da hat mich ein Sicherheitsmann abgeführt wie einen Schwerverbrecher. Es tut mir leid, dass alles eskaliert ist und nicht die Kinder im Vordergrund standen. Die möchte ich jetzt persönlich besuchen und beschenken.”

Arthur Borka, der vor einem Jahr mit Lohfink zusammen war, erhob schwere Vorfürfe gegen die 25-Jährige, als er behauptete, dass sie Boateng in eine Sex-Falle hätte locken wollen, um in den Schlagzeilen zu bleiben. Das mit der Aufmerksamkeit ist ihr auf jeden Fall gelungen.