TV-Experte Mehmet Scholl disst EM-Torjäger Mario Gomez

Wirbel um den Ex-Nationalspieler

Mein lieber Scholli! TV-Experte Mehmet Scholl verpasste Mario Gomez die volle Breitseite Das ARD-Experten-Gespann Reinhold Beckmann und Mehmet Scholl Auf ihn prasselte heftige Kritik ein: Der Torschütze Mario Gomez

Mein lieber Scholli! Der ARD-TV-Experte und Ex-Nationalspieler nimmt den Mund ganz schön voll. Beim Spiel der deutschen Nationalmannschaft am vergangenen Samstag ätzte er ausgerechnet gegen Torjäger Mario Gomez.

Aufregung um Mehmet Scholl, 41: Der EM-Experte der ARD nahm in seiner Analyse des Deutschland-Portugal-Spiels am Samstag, 9. Juni, ausgerechnet den Siegtorschützen Mario Gomez, 26, in die Mangel: "Ich hatte zwischendurch Angst, dass er sich wund liegt und mal gewendet werden muss", motzte er.

Der Ex-Nationalspieler legte nach dem 1:0 über die Portugiesen so richtig los, ging auf den Bayern-Stürmer los. Scholl: „Er hatte zwei, drei Aktionen – das war es dann aber auch. Die Frage ist: Wie lange hält eine Mannschaft so was aus? Wie hätte er heute gespielt, wenn er dieses Tor nicht geköpft hätte?“

Weiter lästerte Scholl: „Er weiß gar nicht, was in ihm drin ist. Wenn er noch viel, viel mehr arbeiten würde, würde er noch viel mehr Chancen kriegen und noch mehr Tore schießen.“ 

Und dann wurde es so richtig fies: „Ich hatte zwischendurch Angst, dass er sich wund gelegen hat und mal gewendet werden muss. Es war zwischenzeitlich wirklich extrem“, so Scholl über Gomez.

„Die Abwehrspieler, die Mittelfeldspieler wollten nach vorne, wollten in die Spitze spielen, aber da war keiner. Und das ist immer die Frage: Wie lange hält eine Mannschaft so was aus?! Ich habe Gomez selten mehr laufen sehen, aber nie weniger.“

Harter Tobak für den Torschützen! Und der Wirbel um die harte Kritik war natürlich riesengroß.

Jetzt ruderte Scholl jedoch zurück, verkündete in der "Bild"-Zeitung: „Es mag der Eindruck entstanden sein, ich hätte was gegen Gomez. Aber das ist überhaupt nicht der Fall“. Und stellte klar: „Ich bin Fan dieser Mannschaft, Gomez ist ein Teil von ihr.“

Trotzdem diskutiert nun ganz Deutschland über die ehrlichen, aber harten Worte des Ex-Profis. Und wir sind gespannt, wie's weitergeht!