Bushido will eine Partei gründen

Er twitterte: 'Wir werden aktiv!'

Bushidos Politik-Ambitionen werden offenbar konkret: Der Rapper plant die Gründung einer Partei. Die Unterlagen dafür habe er schon bekommen, wie der 33-Jährige jetzt twitterte. 

Er meint es offenbar ernst: Bereits im Dezember kündigte Bushido, 33, an, eine Partei zu gründen.

Nun scheinen seine Pläne konkrete Formen anzunehmen. Am 10. Juni twitterte der Rapper: "Guten Morgen meine Freunde gestern sind alle Informationen und Unterlagen zur Gründung einer Partei angekommen!!! Wir werden aktiv!!!"

Was das wohl für eine Partei wird? Details verriet der 33-Jährige, der kürzlich seine Anna-Maria heiratete, noch nicht.

Allerdings äußerte er sich im Dezember letzten Jahres bereits in der "Welt am Sonntag" vage zu seinen politischen Ambitionen: "Ich muss ran! Ich muss in die Politik - und ganz ehrlich: Das kommt auch", sagte er.

Und ergänzte: "Ich weiß, ich hab das mal so aus Spaß gesagt, aber ganz ehrlich, ich glaube, ich würde echt Wähler bekommen. Deswegen werde ich es auch einfach mal machen. Ich werde definitiv eine Partei gründen und ich würde versuchen, die Einstellung der Menschen zu ändern. Bushido for a better world."

Obwohl er damals bekannte Angela Merkel "cooler als Obama" zu finden, dürfen wir von seiner Partei wohl etwas anderes erwarten. Wir sind gespannt!

Themen